Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ballonfahrer: Holländer über Inzell

+
Holländische Ballonfahrer über Inzell

Inzell - Bereits zum 21. Mal treffen sich Ballonfahrer aus den Niederlanden zu einer luftigen Reise über Inzell und den Chiemgauer Alpen. Für 100 Euro pro Fahrt können auch Gäste teilnehmen.

Erik Bosmann ist Pilot. Leidenschaftlicher Pilot. Der Niederländer fliegt aber keine Boeing 747 sondern er fährt durch die Luft. Mit seinem 450 Kilogramm schweren Ballon. Gemeinsam mit rund 20 weiteren Ballonfahrern aus den Niederlanden startet er täglich vom 24. bis 30. Januar von der Kreuzfeldwiese in Inzell bis zu 1500 Meter Höhe.

"Beim Ballonfahren spürt man das Gefühl der Freiheit, es ist gigantisch. Der Blick von oben auf die Alpen und den Chiemgau ist unbeschreiblich", sagt Bosmann. Natürlich sei der Start abhängig vom Wetter. Sogar einen eigenen Meteorlogen haben die Holländer mitgebracht. Er beobachtet den Himmel und prüft die Wettervorhersagen. 

Ballonfahrer über den Chiemgauer Alpen

 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb
 © eb

"Wir starten nur unter optimalen Bedingungen. Es darf keinen Niederschlag geben und keine starken Windböen." Am ersten Tag haben die Ballonfahrer Glück: Strahlend blauer Himmel, kaum Wind, herrliche Fernsicht. Das Tal, in dem Inzell liegt, sei bestens geeignet für Ballonfahrten.

In einem Ballon können fünf Personen mitfahren, jede Fahrt dauert rund zwei Stunden. Pro Person verlangen Bosmann und seine Kollegen 100 Euro für eine Rundreise über die Chiemgauer Alpen. Nähere Informationen gibt es bei der Touristinfo in Inzell unter Telefon 08656/98850. Höhepunkt der Ballonwoche ist das Ballonglühen am Freitag, 29. Januar ab 17 Uhr auf der Kreuzfeldwiese. (sf)   

Kommentare