"Inzell erwartet Millionenpublikum"

Inzell - Inzells Bürgermeister Martin Hobmaier (CSU) erwartet während der Eisschnelllauf-WM weltweite Aufmerksamkeit. Mit dem Baufortschritt der Eishalle ist er sehr zufrieden.

Für Inzell sei der Neubau der Eishalle wichtig, um seine Eisschnelllauf-Geschichte fortzuführen, so Hobmaier. Auch der wirtschaftliche Aspekt sei nicht zu verachten: "Während der Eisschnellauf-WM im März 2011 wird ein Millionenpublikum auf die Gemeinde sehen."

Auch Traunsteins Landrat Hermann Steinmaßl zeigte sich bei der Besichtigung des Rohbaus vergangene Woche beeindruckt von den Fortschritten und der Erscheinung des Bauwerks.

Landrat Hermann Steinmaßl besichtigt die Baustelle der Eishalle 

Landrat: "Eisstadion wird beeindruckend"

Die neue Halle löst das ehemalige Stadion am Zwingsee ab und wird - dank der weltweit einmaligen Rundumverglasung - neues und unverwechselbares Symbol für den Eissport-Standort Inzell. Darüber hinaus freut sich die Gemeinde über die geplante Eisschnelllauf-Akademie, die als internationales Trainingszentrum sowohl Nachwuchsläufer als auch Profis auf Wettkämpfe vorbereiten soll.

Tobias Jilg/re

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © tj

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser