Hotellerie und Gastronomie um Fachkräftemangel besorgt

+
Die Sicherung der Nachwuchs- und Fachkräfte in der Hotellerie und Gastronomie war Gesprächsthema in der Berufsschule I Traunstein. Von Links: OStD Willi Barke, Schulleiter der BS I, der Kreisvorsitzende der DEHOGA Bayern Peter Stocker sowie Susanne Droux, Geschäftsführerin Berufsbildung im Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband München.

Traunstein - Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband und die Berufsschule I haben zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung eingeladen.

Auf Einladung des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern und der Staatlichen Berufsschule I Traunstein fand am Montagnachmittag in den Räumlichkeiten der BS I eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Sicherung der Nachwuchs- und Fachkräfte in der Hotellerie und Gastronomie für die Zukunft“ statt, zu der Vertreter der Ausbildungsbetriebe, der Berufsschule, der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz), der Agentur für Arbeit, der Berufsfachschule für Tourismus und Hotelmanagement sowie der Industrie- und Handelskammer geladen waren.

Ziel war die Intensivierung der Ausbildungsaktivitäten und der Werbung um Auszubildende und Fachkräfte in der Branche. Die Geschäftsführerin Berufsbildung der DEHOGA Bayern, Susanne Droux wies darauf hin, dass sich der „Arbeitgebermarkt“ in einen „Auszubildendenmarkt“ gewandelt habe. Hier habe die Region trotz aller Schwierigkeiten ein „geballtes Angebot.“

„Man muss die südostbayerische Region als Gesamtheit sehen. Diese Dichte und Qualität gibt es nirgends in Bayern.“ Mit einer konzentrierten Internetaktion und einem Werbefilm wolle man Auszubildende mit dem Slogan gewinnen: „Arbeiten wo andere Urlaub machen.“

wz

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser