Der Chiemsee -  das bayerische Meer

Herrenchiemsee: Alles was Sie schon immer zur Märcheninsel wissen wollten

Das "Neue Schloss" auf Herrenchiemsee ist einer der Publikumsmagneten auf dem Chiemsee.
+
Das "Neue Schloss" auf Herrenchiemsee ist einer der Publikumsmagneten auf dem Chiemsee.

Chiemsee - Herrenchiemsee mitten im bayerischen Meer kennt fast jeder, doch auch die Fledermäuse, das Neue Schloss oder das Kloster? Eine Übersicht über Herrenchiemsee.

Drei Inseln liegen im Chiemsee, die Herreninseln ist mit 238 Hektar nicht nur die größte, sondern sie bildet mit der Fraueninsel gleich noch die Gemeinde Chiemsee. Sie ist nach Buckenhof die zweitkleinste Gemeinde Bayerns. Als beliebtes Ausflugsziel ist Herrenchiemsee ganzjährig mit dem Schiff erreichbar. Vor allem Gstadt und Prien werden von der Schifffahrt bedient.


Herrenchiemsee im Überblick:

Länge: 2,55 km

Breite: 2,1 km

Fläche: 2,3 km²

Einwohner: 18

Hauptort: Herrenchiemsee

Auf der Insel sind Autos verboten. Verschiedene Ausstellungen, das Märchenschloss sowie das ehemalige Kloster und die Festspiele machen Herrenchiemsee für Ausflügler attraktiv. Auch die Natur Insel hat einiges zu bieten, so leben hier im Sommer beispielsweise seltene Fledermäuse. Sogar Pferdekutschen sind hier noch unterwegs. Und hier wurde Geschichte geschrieben. Denn im Jahr 1948 fand hier die Gründung der Bundesrepublik statt. Auf der Herreninsel leben gerade einmal 18 Menschen; auf der Fraueninsel ganze 300 Menschen. Dafür stehen auf der Herreninsel die bekannteren Touristenattraktionen ...


Übersicht

1. Das "Neue Schloss" auf Herrenchiemsee

1. Die berühmten Festspiele auf Herrenchiemsee

2. Diese weiteren Veranstaltungen erwarten Sie auf Herrenchiemsee 

3. Besondere Ausstellungen auf der Herreninsel 

4. Seltene Fledermäuse auf Herrenchiemsee

5. Herrenchiemsee: Das müssen Sie auf der Anfahrt beachten

6. Übernachten auf Herrenchiemsee?

1. Das "Neue Schloss" auf Herrenchiemsee

König Ludwig II. wird in Bayern heute noch verehrt und belächelt. Der tragische "Märchenkönig" kaufte im Jahr 1873 die Herreninsel von einem gekauft. Der Anlass zum Bau des "Neuen Schlosses" war ein Besuch in Versailles. Verzückt lies der bayerische Monarch eine Kopie des französischen Schloßen planen. Zunächst sollte das Märchenschloss ganz in der Nähe von Linderhof stehen. 

Schließlich viel die Wahl aber doch auf Herrenchiemsee. Und der Bau wurde regelmäßig durch den spleenigen König überwacht. Dazu mietete er sich extra im Augustiner-Chorherrenstift ein. Während des Baus hatte sich Ludwig II. schon fast vollständig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Er schlief eigentlich nur noch am Tag und in der Nacht ging er seinem Tagesgeschäft nach. Der Legende nach, musste immer, wenn der "Mondkönig" auf die Herreninsel kam, der Spiegelsaal von tausenden Kerzen beleuchtet sein. Sogar seine Diener bekamen ihn nur selten zu Gesicht. 

Die Marotten des schwermütigen Monarchen gingen soweit, dass er ein "Tischlein-deck-dich" installieren ließ. Sein Esstisch im Schloss konnte im Boden versenkt werden, so fühlte er sich nicht durch Bedienstete gestört. Viel gehabt hat Ludwig II. von seinem Schloss nicht. Er starb noch vor der Fertigstellung unter ungeklärten Umständen und wohnte somit nur ein paar Tage in dem Prunkbau.

Zurück zur Übersicht

2. Die berühmten Festspiele auf Herrenchiemsee

Ein echter Publikumsmagnet sind die Festpiele auf der Chiemseeinsel im Sommer. Auch im kommenden Jahr stehen auf Herrenchiemsee in Zusammenarbeit mit der Nachbarinsel Frauenchiemsee wieder die Festspiele auf dem Programm. Am 19. Juli 2019 zum Beispiel, stand im Spiegelsaal des Schlosses Herrenchiemsee " In Tempore Belli" von Joseph Haydn auf dem Spielplan. Bis zum 29. Juli 2019 spielen die Musiker dann die verschiedensten Stücke im Spiegelsaal des Schlosses. Darunter natürlich auch "Die Moldau".

Zurück zur Übersicht

Das neue Schloss auf der Herreninsel ist Schauplatz der Festspiele auf den Chiemseeinseln.

2. Diese weiteren Veranstaltungen erwarten Sie auf Herrenchiemsee

Neben den Festspielen finden in den Museen der Insel regelmäßig interessante Ausstellungen statt. 

An Ludwig II kommt man in Bayern kaum vorbei. Das gilt auch für den Chiemsee. Hier hat sich der Märchenkönig 1886 mit dem "Neuen Schloss" sein eigenes Versailles geschaffen. Im Gegensatz zu dem Vorbild in Paris blieb der hufeisenförmige Bau auf Herrenchiemsee unvollendet. Dennoch lockte der Prunkbau allein im Jahr 2017 376.160 Besucher an, berichtet das Bayerische Finanz- und Heimatministerium.

Das Schloss selbst atmet Geschichte. Dank der Führungen können die Besucher auf den Spuren des Märchenkönigs wandeln. Aber es gibt nicht nur Vergangenes: In dem Schloss finden immer wieder interessante Ausstellungen statt. In dem unvollendeten Schlossflügel wurden schon moderne Kunstwerke von Andy Warhol, Jean-Michel Basquiat, Wolfang Laib, Dan Falvin und Arnulf Rainer gezeigt.

Zurück zur Übersicht

3. Besondere Ausstellungen auf der Herreninsel

Das Neue Schloss auf Herrenchiemsee nimmt die Touristen sogar auf eine Reise in das Märchenschloss schlechthin mit. In die Hallen von Neuschwanstein. Unter dem Titel "Unbekanntes Neuschwanstein" zeigt die Ausstellung zwölf unbekannte Entwürfe der Wandbilder des Sänger- und Thronsaales sowie des Speisezimmers.

Highlight ist der 1:1 Entwurf der Malerei des Schlosses, das den Gralsritter Gawan aus Wolfgang von Eschenbachs Parzival zeigt. Genau nach dieser Vorlage, die auf Herrenchiemsee zu sehen ist, wurde damals das Bild in Neuschwanstein gemalt. 

Das Schloss ist in der Regel von Frühjahr bis Herbst geöffnet. Die Preise variieren dabei je nach Wochentag. Für Gruppen und Familien gelten besondere Tarife. Im Schloss werden regelmäßig Veranstaltungen ausgerichtet. Im Sommer 2018 verband die Ausstellung "Königsklasse IV" Vergangenheit und Moderne. Finden auf Herrenchiemsee Ausstellungen statt, ändern sich oftmals die Eintrittspreise für die Sehenswürdigkeiten der Chiemseeinsel. 

Die Ausstellung Königsklasse IV verbindet auf Herrenchiemsee Vergangenheit und Moderne.

Das Beste: Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr dürfen die Sehenswürdigkeiten auf Herrenchiemsee sogar umsonst bestaunen. Und der Chorstift- das alte Schloss- hat auch so einiges zu bieten! Schon im 17. Jahrhundert lebten Menschen auf der Chiemseeinsel. Von 1645 bis 1716 bauten die Augustinermönche hier ein Kloster, den Augustiner-Chorherrenstift. Dieses nahezu rechteckig angelegt "Alte Schloss" ist heute ebenfalls ein Museum. In dem sogenannten Konventsstock - hier lebten früher die Mönche - ist heute ein Museum über den Verfassungskonvent 1948, der schließlich in der Gründung der Bundesrepublik mündete. 

Die Landschaft rund um dem Chiemsee hat schon immer viele Künstler angezogen. Insbesondere den Malern hat das Alte Schloss eine eigene Ausstellung gewidmet. In sechs Räumen sind auf Herrenchiemsee unter anderem Werke von Karl Raupp, Joseph Wopfner und Leo Putz zu sehen. 

Zurück zur Übersicht

4. Seltene Fledermäuse auf Herrenchiemsee

Echte Stadtkinder bekommen nur selten Fledermäuse zu sehen. Am Chiemsee haben sie die Chance dafür. Im Dachgebälk des Neuen Schlosses verbringen rund 1.000 der seltenen Säugetiere den Sommer. Grund genug zu den bedrohten Tieren eine eigene Ausstellung ins Leben zu rufen, dachten sich die Verantwortlichen. 

Im Dachgeschoss des Schlosses auf der Chiemseeinsel wurden extra Kameras installiert. Die Besucher der Ausstellung im Lichthof des Prunkbaus können somit die Fledermäuse beobachten, ohne sie zu stören.

Wer will kann im Sommer auch an einer der Abendführungen teilnehmen und mit etwas Glück den Fledermäusen auf Herrenchiemsee bei der Jagd zuschauen.

Zurück zur Übersicht

5. Herrenchiemsee: Das müssen Sie bei der Anfahrt beachten

Die Insel ist ganzjährig mit dem Schiff erreichbar. Mehrere Parkplätze direkt am See erleichtern den Besuchern die Fahrt zur Insel. Die Hauptstützpunkte der Schifffahrt auf de Chiemsee sind Gstadt und Prien.

So zum Beispiel der Parkplatz nahe der Schifffahrt Gstadt, Seeplatz 4, der Firma Parkplatz Rappl. Von dort aus ist es nur noch ein kurzer Weg zum Chiemseeufer und somit zu Herrenchiemsee. Für besondere Anlässe, etwa Hochzeiten und Geburtstage, können hier sogar Stellplätze reserviert werden.

Etwas weiter entfernt liegen in der Reiterstraße weitere Parkplätze der Firma Parkplatz Rappl. Auch in der Höhenstraße sind Parkplätze für Inselbesucher ausgewiesen. Wer mit dem Wohnmobil anreist, muss ebenfalls keine Sorgen haben, einen geeigneten Parkplatz zu finden und das Schiff nach Herrenchiemsee zu verpassen. Denn in Ufernähe, am Seeplatz 10, befindet sich ein extra Wohnmobilparkplatz. 

Südlich von Gstadt, in Prien, hat die Chiemsee Schifffahrt einen Parkplatz für Ausflügler, die nach Herrenchiemsee wollen eingerichtet. Dieser befindet sich in der Seestraße 108. Es ist grundsätzlich aber auch kein Problem, sein Auto im Zentrum Priens abzustellen. Die historische Chiemsee-Bahn, die ebenfalls von der Chiemseeschifffahrt betrieben wird, bringt alle Besucher zum Hafen. Und von dort aus geht es dann direkt in den Dampfer und auf die Insel. Für Menschen mit Behinderung gelten übrigens besondere Tarife. Sie haben Anspruch auf eine kostenlose Beförderung.

Das ganze Jahr über fahren die Schiffe zur Herreninsel. Um die Anlegestellen sind zahlreiche Parkmöglichkeiten verstreut.

Autos oder gar Busse sucht man auf der größten Chiemseeinsel vergebens. Wer will, kann die Strecke von der Schiffsanlegestelle bis zum Schloss aber mit einer der Pferdekutschen zurücklegen. Die Fahrt dauert rund 15 Minuten. Die Gespanne verrichten ihren Transportdienst in der Regel von April bis Oktober. Ab November ruht der Fahrbetrieb und die Ausbildung der Nachwuchskutscher beginnt. Auf Herrenchiemsee selbst gibt es darüberhinaus in den Museen spezielle Toiletten für Menschen mit Behinderungen. Außerdem wurde im Besucherinformationszentrum (BIZ) eine "Toilette für alle" eingerichtet. Hier ist auch ein Wickeltisch. Hunde sind auf der Insel grundsätzlich erlaubt, sollten aber an der Leine geführt werden. Wenn Frauchen und Herrchen das Schloss oder die Museen besuchen, müssen die Vierbeiner allerdings draußen warten. 

Zurück zur Übersicht

6. Übernachten auf Herrenchiemsee?

Am besten noch im Neuen Schloss! Aber, das geht leider nicht. Dafür kann auf der Fraueninsel in einem der Hotels oder Gästehäusern übernachtet werden. Wer das Ufer des Chiemsees unabhängig von den Schiffsfahrplänen erkunden will, kann sich rund um das Ufer einquartieren. Hier gibt es dann auch viele Campingplätze

Zurück zur Übersicht

Was gibt es noch auf Herrenchiemsee zu entdecken? Schreiben Sie uns gerne an redaktion@ovb24.de!

kil

Quelle: chiemgau24.de

Kommentare