Helmabnahme nach Motorradunfall sinnvoll? 

Traunstein - Das Bayerische Rote Kreuz bietet am 6. April einen Auffrischungskurs zur Ersten-Hilfe bei Motorradunfällen an. Vor allem der Helm birgt für Ersthelfer Schwierigkeiten.

Erste-Hilfe-Techniken können am 9. April beim BRK aufgefrischt werden.


Die ersten sonnigen Frühlingstage und die kommenden Feiertage nutzen viele Motorradfahrer für einen ersten Ausflug ins Grüne. Nach den neuesten Zahlen der Kfz-Zulassungsstelle in Traunstein haben über 10 000 Motorradfahrer in diesem Jahr bereits ihre geliebten Maschinen angemeldet. Leider steigen mit ihnen auch die Unfallzahlen. Dabei gibt es immer wieder Debatten, ob man bei einem verletzten Motorradfahrer nicht lieber den Helm auflassen sollte, um mögliche Verletzungen an der Halswirbelsäule nicht zu verschlimmern.

Deshalb rät der Traunsteiner Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) zu einer „Ersten-Hilfe-Auffrischung für Motorradfahrer“ am 9. April von 9 bis 13 Uhr im Traunsteiner BRK-Zentrum auf dem ehemaligen Kasernengelände. In vier Stunden werden die wichtigsten Themen, wie das Absichern der Unfallstelle, Retten aus dem Gefahrenbereich, Helmabnahme, Herz-Lungen-Wiederbelebung und Seitenlage besprochen und die wichtigsten Handgriffe geübt.

Auskünfte und Anmeldung sind beim BRK Kreisverband Traunstein möglich unter der Telefonnummer 0861- 98973-28.

BRK Kreisverband Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © BRK Traunstein

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser