Ausstellung: Bayern und Salzburg 1810-2010

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein -  Bis zum 20. Oktober haben Sie die Chance, im Heimathaus die Situation an der bayerisch-österreichischen Grenze von 1810 bis 2010 zu erforschen.

Die Wanderausstellung „Grenzen überschreiten. Bayern und Salzburg 1810-2010“ widmet sich den bayerisch-salzburgischen Beziehungen der vergangenen 200 Jahre. Sie wird nun im Heimathaus Traunstein gezeigt.

1810 fiel das Erzstift Salzburg an das Königreich Bayern und wurde unter dem Namen Salzachkreis bis 1816 von München aus verwaltet. Nach dem Wiener Kongress wurde das ehemalige Erzstift geteilt. Zu Österreich kam das heutige Bundesland Salzburg, zu Bayern der Rupertiwinkel, der bis 1972 dem Landkreis Laufen entsprach und seitdem zwischen den Landkreisen Berchtesgadener Land, Traunstein und Altötting geteilt ist. In der Ausstellung im Heimathaus wird die Situation an der bayerisch-österreichischen Grenze im Zeitraum von 1810 bis 2010 thematisiert. Insbesondere wird die Entwicklung von Eisenbahn, Post und Salinenwesen beleuchtet.

Die Wanderausstellung „Grenzen überschreiten. Bayern und Salzburg 1810-2010“ ist bis 20. Oktober im Heimathaus Traunstein zu sehen. Sie ist montags bis samstags von 10 bis 15 Uhr sowie sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser