Verkehrsrowdy auf A8 - Schmerzen als Grund?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grabenstätt - Was für ein Verkehrsrowdy! Ein 58-Jähriger versuchte auf der A8 andere Fahrer wegzudrängen und fuhr doppelt so schnell als erlaubt. Hierfür gab es einen Grund:

Am Dienstag, den 28. April, gegen 15.15 Uhr, fuhr auf der Autobahn A8 ein 58-jähriger Deutschrumäne mit seinem Mercedes in Richtung München. Trotz strömenden Regens und zahlreicher Geschwindigkeitsbeschränkungen wegen widriger Straßen- und Witterungsverhältnisse sowie mehrerer Baustellen, fuhr der 58-jährige Elektriker zwischen den Anschlussstellen Grabenstätt und Felden erheblich zu schnell und versuchte, die auf der Überholspur fahrenden Verkehrsteilnehmer auf die Seite zu drängeln.

Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei aus Siegsdorf fiel jedoch die riskante Fahrweise auf und filmte das Geschehen. So wurde von dem Mercedesfahrer auch bei einem Tempolimit von 60km/h eine Geschwindigkeit von nur 127km/h gefahren. Um seiner Überholabsicht Nachdruck zu verleihen fuhr er gefährlich nah auf die Vorausfahrenden auf und betätigte hierbei den linken Blinker. Da half es auch nichts, wie sich später herausstellte, dass er sich anschließend beim Fahrstreifenwechsel des Überholten mit einem kurzen Betätigen der Warnblinkanlage bedankte, die Streife zog ihn dennoch heraus und beendete das Treiben. Als Grund für sein Fahrverhalten, führte er fürchterliche Zahnschmerzen an, die er aufgrund des Einsetzens von Implantaten in Rumänien hatte. Er sei nun auf der Rückreise und müsse wegen der Schmerzen einen Termin bei seiner Zahnärztin in Ravensburg wahrnehmen.

Die Streife klärte ihn über sein gefährliches Fahrverhalten auf und stellte schließlich den Kontakt zu einem ortsnahen Zahnarzt her. Obwohl er sich im Nachhinein sehr einsichtig zeigte, kommt der Ravensburger um eine strafrechtliche Würdigung seiner Fahrweise wegen Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung nicht aus. Allein für die vorgenannte Geschwindigkeitsüberschreitung von 67km/h droht ihm eine Geldbuße von 440 Euro und ein Fahrverbot von zwei Monaten Dauer.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein 

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Grabenstätt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser