Rothgrabenbrücke vor Weihnachten schon fertig

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die neue Rothgrabenbrücke am südöstlichsten Punkt des Chiemseerundweges, links ist die Autobahn zu sehen, soll noch in diesem Jahr für die Radfahrer und Fußgänger freigegeben werden. Es sind aber noch einige Restarbeiten zu erledigen. Am vergangenen Sonntag, als das Foto entstand, war unter anderem das Geländer noch nicht fertig.

Grabenstätt/Übersee - Die neue Rothgrabenbrücke am Chiemseerundweg wird noch vor Weihnachten fertig. Schon bald können Radfahrer das neue Bauwerk queren.

Radfahrer können auf dem Chiemseerundweg zwischen den Gemeinden Grabenstätt und Übersee schon bald wieder über die neue Rothgrabenbrücke fahren, da die Bauarbeiten unter der Trägerschaft des Abwasser- und Umweltverbandes Chiemsee (AZV) zügig voranschreiten. Zuletzt wurde die alte Holzleimbinder-Konstruktion von einer Stahlträgerkonstruktion mit Lärchenholzüberbau ersetzt und der Übergang aus Gründen der Verkehrssicherheit von 2,41 Meter auf drei Meter verbreitert. Aktuell werden Radfahrer und Fußgänger aber noch über einen provisorischen Schotterweg mit „Behelfsbrücke“ umgeleitet.

Dieses Provisorium war am 23. Oktober im Zuge von Starkregenfällen (Ex-Hurrikan Gonzalo) weggeschwemmt worden. Nach wie vor zeugen Grasbüschel an den Bauzäunen und angrenzenden Büschen, dass das Wasser damals rund drei Meter höher stand. Im Zuge des Neubaus werden auch die Schäden beseitigt, die das Jahrhunderthochwasser Anfang Juni 2013 an den Brückenpfeilern angerichtet hatte. Die Gemeinden Grabenstätt und Übersee, die seit 25 Jahren zur Hälfte für den Unterhalt der Brücke aufkommen, teilen sich auch die voraussichtlichen Brutto-Kosten für den Brückenneubau in Höhe von 298.000 Euro, inklusive Nebenkosten, abzüglich der von der Regierung von Oberbayern zu erwartenden Förderung und ohne Berücksichtigung der Kosten für die Beseitigung der Hochwasserschäden.

Wie Bürgermeister Georg Schützinger gestern mitteilte, sei in der Woche vor Weihnachten mit der Fertigstellung zu rechnen.

mmü

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Grabenstätt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser