Probebetrieb für den neuen Digitalfunk

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grabenstätt - Die Gemeinde beteiligt sich ab Oktober 2015 am erweiterten Probebetrieb für den BOS-Digitalfunk. Im Jahr darauf beginnt der echte Betrieb.

Bürgermeister Georg Schützinger schlug in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates die Erstteilnahme vor, damit auch die örtlichen Einsatzkräfte möglichst zeitnah entsprechende Erkenntnisse gewinnen könnten.

Der Netzaufbau in Oberbayern soll bis 2015 in großen Teilen vollendet sein. Danach beginnt Schritt für Schritt die Inbetriebnahme des neuen digitalen Einsatzfunks der Sicherheitskräfte. Im Netzabschnitt Oberbayern Süd und damit im Bereich der Integrierten Leitstelle (ILS) Traunstein soll im kommenden Juli mit der Migration begonnen werden. Die Vorbereitung dazu sei bereits im November angelaufen, hieß es aus der Gemeindeverwaltung. An die Migration schließe sich dann im Oktober 2015 ein sechsmonatiger erweiterter Probebetrieb an. Erst zum zweiten Quartal 2016 erfolge der echte Wirkbetrieb. Zeitliche Änderungen seien jedoch denkbar.

Vorteile für die Gemeinde

Vorteile einer Erstteilnahme am erweiterten Probebetrieb wären neben der Beratung, Unterstützung und Betreuung durch die Projektgruppe DigiNet auch die Möglichkeit, eigene Erfahrungen in das Projekt einfließen zu lassen und Verbesserungen anfordern zu können.

Eine zeitgleiche Einführung des Digitalfunks für die Behörden und Organisatoren mit Sicherheitsaufgaben (BOS) in den Landkreisen Traunstein, Berchtesgadener Land, Altötting und Mühldorf, die über die ILS Traunstein alarmiert werden, also Feuerwehr, Rettungs- und Sanitätsdienst, THW und Katastrophenschutz, wurde in einer Projektgruppensitzung Digitalfunk am 13. November letzten Jahres als notwendig erachtet. Mittels Digitalfunktechnologie soll ein bundesweit einheitliches Sprech- und Datenfunksystem für alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben eingeführt werden. Der bisher genutzte Analogfunk wird damit abgelöst.

Nach jetzigem Planungsstand ist die bayernweite Standortgewinnung für den Netzaufbau weitgehend abgeschlossen. Es werden bereits gesicherte Standorte baulich erschlossen und mit der neuen Systemtechnik ausgerüstet.

mmü

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Grabenstätt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser