Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auffahrunfall bei Kraimoos

Fahrer verwechselt Anzeigetafel mit Ampel - eine Person verletzt

Bei Kraimoos (Gemeinde Grabenstätt) ereignete sich am frühen Abend des 27. Januar ein Unfall.
+
Bei Kraimoos (Gemeinde Grabenstätt) ereignete sich am frühen Abend des 27. Januar ein Unfall.

Grabenstätt - Bei Kraimoos (Gemeinde Grabenstätt) ereignete sich am frühen Abend des 27. Januar ein Unfall.

Am Montag Abend, den 27. Januar kam es gegen 17.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Staatstraße 2095 in Höhe von Kraimoos mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein älterer Herr befuhr die St2095 in Richtung Chieming mit seinem Ducato-Transporter.

In Höhe von Kraimoos, wo auf 70 km/h beschränkt ist, verwechselte offenbar der Ducato Fahrer die Geschwindigkeitsanzeigetafel mit einer Ampel und verzögerte sein Fahrzeug. Näheres dazu ist noch nicht bekannt. Ein hinter ihm fahrender Audi konnte nicht rechtzeitig abbremsen und prallte auf das Heck des Ducato.

Auffahrunfall bei Kraimoos am 27. Januar

 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK
 © FDL/WK

Dabei wurde der Audi-Fahrer (85) nach ersten Angaben verletzt, seine Beifahrerin nach ersten Informationen nicht. Die beiden Herren im Ducato blieben unverletzt. Die Feuerwehr Erlstätt musste mit ca. 25 Mann ausrücken um den Verkehr in Richtung Chieming zu sperren und umzuleiten. Der Verkehr in Richtung Traunstein wurde an der Unfallstelle vorbei geleitet. Des Weiteren säuberten sie die Straße von ausgelaufenen Betriebsstoffen und sicherten die Unfallstelle ab. Die Polizei Traunstein nahm den Unfall auf.

FDL/WK

Kommentare