Schwer Unfall an Tagesbaustelle auf A8:

52-Jähriger rast in Stauende: vier Verletzte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grabenstätt - Schwerer Unfall am Nachmittag auf der A8: Ein Italiener raste mit seinem Auto in das Stauende an einer Tagesbaustelle. Es gab vier Verletzte.

Am Donnerstagnachmittag kam es zwischen den Anschlussstellen Grabenstätt und Übersee auf der BAB A8 in Fahrtrichtung München wegen einer Tagesbaustelle zu zähfließendem Verkehr mit Stauungen. Dies war bereits im Vorfeld durch entsprechende Hinweise im Verkehrsleitsystem angekündigt.

Ein österreichischer Handelsvertreter konnte seinen mit zwei Personen besetzten Wagen am Stauende auf dem linken Fahrstreifen anhalten, hinter ihm kam auch ein 87-jähriger Rentner mit sein mit drei Personen besetztes Auto rechtzeitig zum Stehen.

Ein nachfolgender 52-jähriger Italiener erfasste die Situation jedoch zu spät. Er fuhr auf den Wagen des 87-Jährigen auf und drückte diesen zwischen Mittelschutzplanke und den Österreicher davor nach vorne durch. Anschließend schleuderte der Unfallverursacher auf den Standstreifen.

Bei dem Unfall wurden drei Personen leicht und eine Person schwer verletzt. Ein Fahrzeug des österreichischen Rettungsdienstes, das unmittelbar nach dem Unfall am Unfallort eintraf, übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes, der zwei Verletzte ins Klinikum Traunstein abtransportierte.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war der linke Fahrstreifen eine Stunde gesperrt, der Rückstau reichte bis zur Anschlussstelle Bergen.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 30000,- € geschätzt.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © jre (SYMBOLBILD)

Zurück zur Übersicht: Grabenstätt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser