Kämmerer, Dozent, Bürgermeister?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Nachdem die Freien Wähler Grabenstätt (FWG) Andreas Lukas (Mitte) zu ihrem Bürgermeisterkandidaten nominiert hatten, gratulierten ihm unter anderem FWG-Vorsitzender Anton Mayrhofer (von links), Vorsitzender der Kreistagsfraktion und Landtagskandidat, Dr. med. Lothar Seissiger, Kreisvorsitzender und Landratskandidat Andreas Danzer sowie Bezirkstagskandidatin Annelie Gromoll.

Grabenstätt - Auf ihrer Nominierungsversammlung wählten die Freien Wähler Grabenstätt Andreas Lukas aus Höring einstimmig zu ihrem Bürgermeisterkandidaten.

Wahlleiter und FW-Fraktionsvorsitzender im Kreistag, Dr. med. Lothar Seissiger, konnte ein „nicht zu toppendes Ergebnis“ verkünden, da alle 22 abgegebenen Stimmen auf den einzigen Bewerber Lukas entfielen. Der 42-jährige zweifache Familienvater tritt damit bei der Kommunalwahl am 16. März 2014 gegen Amtsinhaber Georg Schützinger (CSU) an, der in seine sechste und letzte Amtsperiode gehen will. Er wolle die Leistungen des langjährigen Bürgermeisters „überhaupt nicht schmälern“, gab Lukas bei seiner Bewerbungsrede zu bedenken, doch „Sie wählen 2014 nicht die Vergangenheit, sondern die Zukunft“.

Falls er die Bürgermeister-Wahl für sich entscheide, wolle er Arbeitsplätze für junge Personen schaffen, Bauland für junge Familien bereitstellen, Bürgersprechstunden einrichten, den Dorfplatz in Grabenstätt begrünen, die „Alte Schule“ in Erlstätt als Begegnungsstätte umfunktionieren und den Erlstätter Dorfkern neu gestalten. Zudem versprach Lukas, sich für mehr Transparenz bei Entscheidungen des Gemeinderates, den Radweg-Lückenschluss Marwang–Erlstätt, den Bau der Unterführung in Hirschau, den Kreisverkehr im Norden von Grabenstätt und die Entfernung des Funkturms aus der Nickelberg-Siedlung einzusetzen. Auch die Förderung der Jugendarbeit und eine bedarfsorientierte Mittagsbetreuung in der Grundschule würden ihm sehr am Herzen liegen.

Mit knapp 15 Jahren sei er von Vachendorf nach Grabenstätt gezogen, erzählte Lukas und erinnerte daran, dass er die letzten zehn Jahre aus beruflichen Gründen im Bayerischen Wald verbrachte. In Hinterschmiding, einer Verwaltungsgemeinschaft im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau, habe er von 2002 bis 2005 als Kassenverwalter gearbeitet. Bis Ende 2012 sei er dann im 60 Kilometer entfernten Hofkirchen, einem Markt im Landkreis Passau, als Kämmerer tätig gewesen. Anfang dieses Jahres übernahm er das Amt des Kämmerers im 16.000-Einwohner-Markt Holzkirchen bei München. Dort habe er es mit einem Haushaltsvolumen von 47 Millionen Euro zu tun.

Begonnen hatte Lukas seine berufliche Laufbahn 1988 beim Freistaat Bayern. 1998 wechselte er nach Bernau am Chiemsee, wo er sich bis 2002 um die Gemeindekasse kümmerte. Neben seiner Tätigkeit als Kämmerer ist der Bergener Bergwachtler Vorstand eines privatrechtlich geführten Kommunalunternehmens. Als Dozent für kommunales Finanzwesen und für kommunale Haushaltswirtschaft sowie als Veranstalter einer Kämmerertagung für alle niederbayerischen und oberpfälzer Kämmerer habe er sich ein „sehr gutes bayernweites Netzwerk aufgebaut“. Zudem verfüge er über „große europarechtliche Erfahrung“. Für Lukas ist die kommunale Finanzverwaltung „ein ganz wichtiger Bestandteil meines Lebens“. Man dürfe „das Ganze aber nicht immer wirtschaftlich betrachten“, stellte er klar, denn „es ist nicht alles Geld“.

Wie der FW-Ortsvorsitzende Anton Mayrhofer eingangs erwähnt hatte, gebe es in Grabenstätt seit 1972 Freie Wähler. Er selbst sei schon in den Anfangsjahren für sie im Gemeinderat gesessen. Auch wenn es bis zum Neustart 2006 eine 16-jährige Unterbrechung gegeben habe, sei die politische Gruppierung nie aufgelöst worden. 2008 habe man mit dem jungen Bürgermeisterkandidaten Andreas Danzer „der herrschenden CSU das Fürchten gelernt“. Quasi aus dem Stand heraus habe dieser fast 43 Prozent der Stimmen geholt. Man wolle ab 2014 mit Danzer nicht nur den nächsten Landrat stellen, sondern in Grabenstätt auch mit Lukas den Bürgermeister, betonte Mayrhofer und schob hinterher: „Wir werden unsere Kandidaten voll unterstützen“.

Landtagskandidat Seissiger, Bezirkstagskandidatin Annelie Gromoll und Kreisvorsitzender Danzer gratulierten Lukas zu dessen Nominierung. Seissiger und Gromoll warben noch für ihre Kandidaturen und Danzer bedankte sich für das Vertrauen der Kreisverbandsmitglieder bei seiner Nominierung zum Landratskandidaten.

mmü

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser