A8: Arbeiten bei Grabenstätt bald beendet

+

Grabenstätt - An der A8 werden die Bauarbeiten an der Anschlussstelle Grabenstätt bald beendet sein. Die Arbeiten gestalteten sich langwieriger als erwartet.

Die Sanierungsarbeiten auf der A8 an der Anschlussstelle Grabenstätt zur Beseitigung der Hochwasserschäden sind inzwischen so weit vorangeschritten, dass die Anschlussstelle Grabenstätt spätestens bis zum 14. Juli für den Verkehr wieder auf allen Ästen freigegeben werden kann.

Aufgrund der massiven Hochwasserschäden an der Autobahn mussten Teile des Autobahndamms und der Zufahrtsrampen neu aufgebaut und die herausgerissenen Entwässerungsleitungen neu verlegt werden. Derzeit laufen die Asphaltierungsarbeiten. Anschließend werden die Schutzplanken montiert.

Um zukünftige Hochwasserschäden zu vermeiden, hat die Autobahndirektion Südbayern die Randbereiche zusätzlich mit Beton befestigt. Wegen des großen Umfangs der Schäden und den zusätzlichen Arbeiten konnte der ursprünglich in Aussicht gestellte Termin für den Abschluss der Sanierungsarbeiten im Bereich der Anschlussstelle Grabenstätt bis Ende Juni nicht gehalten werden.

Die vom Hochwasser zerstörten Regenrückhaltebecken werden derzeit neu geplant und zu einem späteren Zeitpunkt ohne Beeinträchtigung des Verkehrs außerhalb der Autobahn neu gebaut.

Arbeiten an der A8:

Bauarbeiten an der A8

A8 nach dem Hochwasser:

Hochwasser auf Autobahn A8 bei Grabenstätt

Pressemitteilung Autobahndirektion Südbayern

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser