Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gemeinde musste Lärmschutz-Kompromiss zustimmen

Nußdorf - Zwischen einem Straßenbauunternehmen und dem Gemeinderat ist nun ein Kompromiss über die Nachtarbeit gefunden worden. Wie dieser aussieht:

Bei einem Straßenbauunternehmen in Nussdorf darf künftig auch Nachts gearbeitet werden- und zwar in maximal 30 Nächten im Jahr. Das entschied der Gemeinderat Nussdorf.

Zudem wurde genehmigt, dass der Vormischbetrieb der Anlage am frühen Morgen von 4 bis 6 Uhr erfolgen darf. Das Gremium stimmte damit einem Kompromiss zu.

Einen durchgehenden Nachtbetrieb hätte der Gemeinderat aufgrund baurechtlicher Vorgaben nicht verhindern können. Der Betrieb verzichtet allerdings darauf und versprach zudem, dass alle unnötigen Lärmquellen abgeschaltet werden.

Der Gemeinderat hatte sich im September noch gegen eine pauschale Ausdehnung über die bisher genehmigte Betriebszeit von 6 bis 22 Uhr ausgesprochen. Wie sich herausstellte, hat der Betrieb aber einen rechtlichen Anspruch darauf.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare