Zum Gedenken an den "Bauernherrgott"

+

St. Leonhard - Zum Gedenken an den "Bauernherrgott" fand am Sonntag am Wonneberg der Leonhardiritt statt. 170 Pferde haben sich an dem Festumzug beteiligt.

Damals nannte man ihn den "Bauernherrgott". Gemeint ist der heilige Leonhard, zu dessen Gedenken am Sonntag der Leonhardiritt in St. Leonhard am Wonneberg statt fand. Nach dem Patroziniums-Gottesdienst setzten sich etwa 170 Pferde und einige Festwagen von Köpfelsberg aus in Bewegung. Die Prozession führte ins Dorf St. Leonhard und zweimal ums Dorf herum.

Mit dabei hoch zu Ross war auch Pfarrer Markus Moderegger, der trotz seiner Bedenken eine gute Figur auf dem Pferd machte. Die Reiter waren traditionell in Tracht und die Pferden auf Hochglanz gestriegelt. Für die Verpflegung der zahlreichen Besucher sorgte der Orgelförderverein St. Leonhard, der mit seinen Erlösen den Kauf einer neuen Kirchenorgel finanzieren möchte.

Hoch zu Ross

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser