Fünf-Vereine-Preisplatteln in Grabenstätt

Um die Wette Dirndldrehn und Rittern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Grabenstätt - Beindruckende Darbietungen zeigten die Trachtler aus Bergen, Nußdorf, Chieming, Vachendorf und Grabenstätt beim diesjährigen Fünf-Vereine-Preisplatteln am Freitagabend im „Grabenstätter Hof“.

In der Gruppen-Wertung siegte der GTEV Bergen mit 76,3 Punkten vor dem GTEV Nußdorf (74,2) und dem GTEV „Chiemseer“ Chieming (72,8). Vierter wurde der GTEV „Edelweiss“ Vachendorf (72,1). Bei den „Dirndln“ gingen die ersten drei Plätze allesamt nach Nußdorf. Stefanie Meisinger triumphierte mit 78,5 Punkten vor Irmgard Schauer (78,3) und Katharina Zimmermann (78). Zimmermann konnte sich im „Rittern“ gegen Andrea Meisinger (77,8) aus Vachendorf durchsetzen. Insgesamt hatten 22 Dirndl am „Dirndldrehn“ teilgenommen. 

Ihre Plattelkünste zeigten im voll besetzten Saal deren männliche Kollegen. In der Altersklasse siegte Engelbert Probst vom GTEV Chieming mit 38,1 Punkten vor seinem Vereinskollegen Konrad Kecht (37,8) und Josef Niederbuchner (37,6) vom GTEV Nußdorf. Für Probst war es quasi ein Heimspiel, da er in Grabenstätt als Bauhofvorarbeiter tätig ist. Insgesamt gingen neun Plattler in die Wertung ein. Mit 77,8 Punkten sicherte sich Karl Rosenegger vom GTEV Bergen den Sieg in der Wertungsklasse „Buam I“. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Tobias Purzeller (77) vom GTEV Nußdorf und Florian Buchner (76,8) vom GTEV Bergen. Rang vier ging an Stefan Buchner (76,6) vom GTEV Nußdorf, Rang fünf an Korbinian Maier (76,8) vom GTEV Chieming. Dieser hatte sich im „Rittern“ gegen Grabenstätts Vorplatter Michael Kaindl (76,5) durchgesetzt. 

Insgesamt nahmen 24 „Buam“ teil. Die Wertung „Buam II“ gewann Max Meisinger vom GTEV Vachendorf mit 74,7 Punkten vor seinem Vereinskollegen Michael Huber (74,3) und Simon Neumayer (70,8) vom GTEV Bergen. Als unbestechliche Preisrichter fungierten Engelbert Steiner aus Übersee, Stefan Lohwieser aus Lauter, Alfred Gehmacher aus Vachendorf, Georg Landler aus Heutau, Hans Mitterer und Martin Schützinger aus Traunstein. Für die zünftige Musi sorgten Markus Gromes (diatonische Harmonika) aus Petting, Martin Wellinger (Tuba) aus Inzell und Lena Eixenberger (Harfe) aus München. Nach der Preisverleihung dankte der Erste Vorstand des GTEV „Chiemgauer“ Grabenstätt, Sepp Fleischmann, den zahlreich erschienenen Trachtlern aus den Nachbarvereinen und lobte die Preisrichter, dank derer auch „wenig zum Rittern war“. 

Fünf-Vereine-Preisplatteln in Grabenstätt

mmü

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser