Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Falscher Alarm: "Ölofen explodiert"

+

Traunstein - Alarm in der Chiemseestraße: Die Rettungskräfte rückten am Mittwoch an, weil ein Ölofen explodiert sei. Vor Ort stellte sich die Lage glücklicherweise anders dar:

Am 11. Dezember teilte die Integrierte Rettungsleitstelle gegen 13.20 Uhr mit, dass in Traunstein in einem Mehrfamilienhaus ein Ölofen explodiert sei, die Wohnung aber noch nicht brennt. Für die anfahrenden Kräfte stellte es sich dann aber wie folgt dar: Im ersten Stock des Mehrfamilienhauses hatte sich ein Ölofen selbstständig gemacht und ging nicht mehr aus. Das Mehrfamilienhaus wurde vorsorglich geräumt, da es im gesamten Haus nach Öl und Rauch roch.

Die Feuerwehr lüftete die Wohnung und ein Kaminkehrer überprüfte abschließend noch den Ofen. Die Feuerwehr sowie der Kaminkehrer konnten nichts mehr feststellen und gaben das Mehrfamilienhaus nach kurzer Zeit wieder frei. Bei dem Vorfall entstand weder Sachschaden, noch Personenschaden.

Traunstein: Verpuffung im Ölofen

 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Kommentare