+++ Eilmeldung +++

Große Trauer

Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben

Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben

„FamiLai“: Schülern wird geholfen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein-  Besonders Kinder aus sozial schwachen Familien fällt die Schule schwer. Das Projekt „FamiLai“ unterstützt diese Kindern und sucht noch Helfer.

Um den Kindern mehr Chancen in der Schule zu bieten, hat die Caritas an den Traunsteiner Grund- und Hauptschulen vor zwei Jahren das Projekt „FamiLai“ ins Leben gerufen.

Zur Finanzierung tragen der Rotary Club sowie zahlreiche Privatpersonen mit ihren Spenden bei. Von der Unterstützung im Rahmen von „FamiLai“ profitieren im Moment 17 Kinder aus Traunstein, Siegsdorf und Vachendorf. Die Betreuung übernehmen sogenannte „Laienhelfer“, die sich zwei- bis dreimal pro Woche mit den Kindern treffen, um zu ihnen eine persönliche Beziehung aufbauen und sie bei Problemen in der Schule zu unterstützen.

Die Caritas-Beratungsstelle in Traunstein schult die ehrenamtlichen Mitarbeiter, wie sie den Kindern ein „einen konstanten Beziehungsrahmen außerhalb der Familie und damit ein stabiles Lernumfeld bieten können“, so der Leiter der Erziehungsberatungsstelle, Dr. Alexander Lohmeier.

Für das laufende Schuljahr sucht die Caritas noch einen Helfer, da in Traunstein aktuell schon wieder vier Kinder auf der Warteliste stehen. Wer sich für den ehrenamtlichen Einsatz als „Laienhelfer“ interessiert, kann sich unter Telefon 0861/708794-0 bei der Caritas melden.

Auf zahlreiche Rückmeldungen hofft Oberbürgermeister Manfred Kösterke, der das Projekt als Schirmherr unterstützt: „In Traunstein leben wir nicht auf einer Insel der Seligen. Auch hier gibt es Kinder, die aufgrund ihrer Familiensituation mit großen Schwierigkeiten in der Schule zu kämpfen haben.“

Für diese Kinder, so Kösterke, sei das Projekt „FamiLai“ eine echte Hilfe.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser