Kellerbrand in Traunstein geht glimpflich aus

+

Traunstein - Großeinsatz für die Feuerwehr bei einem Kellerbrand in Traunstein am frühen Morgen. Alle Bewohner mussten das Haus verlassen.

Gegen 2 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz in der Obere Hammerstraße 28 gerufen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte zeigte sich, dass die Rauchentwicklung wie beim Notruf angegeben sehr stark war und immer stärker. Ein Vordringen war nur mehr unter schwerem Atemschutz möglich. Schnell wurde klar, dass der Brand vom Keller ausging. Gegen 2.40 Uhr waren die Flammen unter Kontrolle. Infolge der starken Rauchentwicklung wurden alle Bewohner aufgefordert, das Haus zu verlassen.

Zur Unterstützung wurden zusätzliche Rettungswagen sowie die Malteser und SEG Traunstein alarmiert. Diese kümmerten sich sofort um die Anwohner. Ebenfalls zur Einsatzstelle beordert wurde der Gasdienst Traunstein, da sich im Kellerabteil einige Gasleitung befinden.

Insgesamt fünf Personen mussten sich wegen Rauchgasvergiftungen behandelt werden. Da von einer Brandstiftung nicht abzusehen ist, wurde der Kriminaldienst der Polizei gerufen, der zur Stunde die genaue Brandursache klärt. Gegen 4.15 Uhr konnten die ersten Rettungskräfte wieder abrücken. Der Sachschaden ist nur gering und wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.

red-ch24/ir

Bilder vom Brand

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser