Tachertinger tödlich verunglückt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hier stürzte der 51-Jährige aus dem Landkreis Traunstein in den Tod.

Bad Reichenhall - Am Sonntagnachmittag mussten die Bergwachten bereits zum fünften Mal ausrücken - zum zweiten Mal konnten sie dem Verunglückten nicht mehr helfen! ** Tod am Königssee ** Bergunfall am Blaueisgletscher ** Bergunfall am Zwiesel ** Bergunfall am Hochfelln **

Wie die Polizei jetzt mitteilte, stiegen zwei Männer gegen 14.15 Uhr vom Hochstaufen über den "Steinernen-Jager-Steig" ab. Dabei stürzte ein 51-jähriger Mann aus Tacherting (Landkreis Traunstein) aus bisher unbekannter Ursache rund 200 Meter ab. Er zog sich dabei schwerste Verletzungen zu und verstarb noch an der Absturzstelle.

Fotostrecke von ACTIVNEWS:

Tödlicher Bergunfall am Hochstaufen

Ein Fremdverschulden dürfte nach den bisher gewonnenen Erkenntnissen ausscheiden. Die Bergung der Leiche wurde durch einen Polizeihubschrauber durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen zur Unglücksursache werden durch einen Bergführer der Polizeiinspektion Bad Reichenhall geführt.

Fotostrecke vom BRK-BGL:

Rettungseinsatz

Neben dem Polizeihubschrauber waren noch zehn Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall, Teisendorf und Freilassing sowie der Rettungshubschrauber „Christoph 14“ im Einsatz.

Dieser tragische Bergunfall ist bereits der zweite tödliche, und der fünfte insgesamt an diesem Wochenende in den Oberbayerischen Alpen. Lesen Sie hier mehr:

Frau stürzt 100 Meter in den Tod

21-Jähriger am Blaueisgletscher abgestürzt

Bergsteiger vom Zwiesel gerettet

Bergunfall am Hochfelln

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser