Entlassfeier der Staatlichen Berufsschule

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Staatspreisträger und Empfänger der Landkreisurkunden der Staatl. Berufsschule III mit dem Schulleiter, OStD Helmut Gleixner (außen rechts) und der stellvertretenden Schulleiterin StDin Christiane Elgass (außen links).

Traunstein - "Freiheit und Verantwortung" - unter diesem Motto standen die Entlassfeier der Staatlichen Berufsschule III Traunstein und der vorangegangene Abschlussgottesdienst.

Von Schülern und den Religionslehrkräften Martin Schauer, Franz Patzelt und Johanna Sich vorbereitet, stellten lebendige Elemente und die Predigt von Diakon Alois Fellner das Spannungsfeld zwischen den beiden Begriffen dar. Umrahmt wurde der Gottesdienst durch einen Schülerchor mit instrumentaler Begleitung.

Mit ca. 450 Gästen war die Turnhalle der Berufsschule gut gefüllt. Hierunter befanden sich die 179 Absolventinnen und Absolventen. Sie wurden in den grünen und sozialpflegerischen Berufen Landwirt, Gärtner, Hauswirtschafterin, Kinderpflegerin und Sozialbetreuer ausgebildet.

Schulleiter OStD Helmut Gleixner berichtete stolz, dass 64 der Absolventen den Mittleren Bildungsabschluss erreicht haben, denen damit der Weg in weiterführende Schulen wie BOS oder Fachakademie offensteht. 15 Entlassschüler/innen hatten einen Notendurchschnitt von 1,5 und besser. Zehn davon konnten der Schulleiter und seine Stellvertreterin, Frau StDin Christiane Elgass eine Staatspreis-Urkunde aushändigen, die übrigen fünf erhielten vom Landrat unterzeichnete Landkreis-Urkunden.

OStD Gleixner bat angesichts der sinkenden Schülerzahlen die Ausbilder und Leiterinnen der Kindergärten, sich künftig noch intensiver in der Ausbildung junger Menschen zu engagieren. Er wies die Absolventinnen und Absolventen auf die zunehmende Verantwortung, die Notwendigkeit einer durchdachten Lebensplanung und darauf hin, wie wichtig es sei, vertrauenswürdige Ratgeber zu haben.

Oberbürgermeister Kösterke erläuterte in seinem Grußwort den Unterschied zwischen Ausbildung und fertigem Beruf. Hier sei jeder Einzelne gefordert, verantwortlich zu handeln. Die Ausbildungsberaterin vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Rosenheim, Frau Scholz, verglich die Abschlussschüler mit einer Damenfußballmannschaft. Sei man mal unmotiviert gewesen, so hätten „legale Dopingmittel“ wie die Unterstützung durch die Eltern wieder weitergeholfen. Schülersprecher Senat Sallahi bedankte sich in seinem Grußwort bei allen, die zum Gelingen der Berufsausbildung beigetragen haben.

Die Gestaltung der Feier war begleitet durch vielfältige musikalische Darbietungen der Schüler. „Hier zeigt sich eine besondere Stärke der BS III Traunstein“, wie es Christiane Elgass ausdrückte, „sie Schüler sind künstlerisch talentiert und ideenreich. Ob instrumental, solo oder im Chor – die Interpreten bereichern viele schulische Veranstaltungen mit einem breiten Repertoire!“

Pressemeldung Staatliche Berufsschule III Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser