Endspurt beim Neubau der Chiemgau-Arena

+
Auf der Zielgeraden: Endspurt beim Neubau der Chiemgau-Arena

Ruhpolding - Die Bauarbeiten des Neubau der Chiemgau-Arena in Ruhpolding befinden sich bereits auf der Zielgeraden. Bis Mitte November soll es weitgehend fertiggestellt sein.

Wer jetzt die riesige Baustelle der Chiemgau-Arena am Zirmberg bei Ruhpolding besichtigt, sieht nicht nur die großen Veränderungen im Hinblick auf die Biathlon-Weltmeisterschaft 2012, sondern auch den Baufortschritt. Bis etwa Mitte November soll das Stadion so weit fertiggestellt werden, dass der WM-Generalprobe, dem Biathlon-Weltcup vom 11. bis 16. Januar 2011, nichts mehr entgegensteht.

Bilder vom Richtfest

Richtfest Chiemgau-Arena

Für Ende Oktober sind die Asphaltierungsarbeiten der Tragschichten vorgesehen, dann folgen die restlichen, für den Weltcup noch nötigen Außenarbeiten. „In der zweiten Novemberwoche beginnen wir mit dem Aufbau für den Weltcup 2011“, so OK Vizepräsident Engelbert Schweiger. Dazu zählen das VIP-Zelt, die Zuschauertribünen und die Gerüste für die neuen Videowände. Während das neue Funktionsgebäude bereits in den frisch angebrachten Holzschindeln glänzt, ist das Hauptgebäude noch von einem riesigen Gerüst umgeben. Auf dem Gelände arbeiten die Bagger, um die Wettkampfstrecken und die Zugänge für die Zuschauer fertig zu stellen. Der Probelauf für die künstliche Beschneiung, die erheblich ausgeweitet wurde, ist für die erste Novemberwoche vorgesehen.

Gerade beim Service für die Zuschauer hat sich einiges getan, geht es doch darum, den bis zu 30.000 Fans optimale Bedingungen zu bieten. Der Shuttlebahnhof befindet sich jetzt gegenüber dem Stadion nördlich der Queralpenstraße; durch die bestehende Unterführung geht’s zur Kasse und dem großen Eingangstor. Von dort verteilen sich die Zuschauer auf die sechs Zuschauerblöcke im Stadion sowie auf die Strecken. Der neue Haupteingang Ost soll dafür sorgen, den Andrang der Fans zu entzerren. Dieser neue Eingang lässt sich nach einem nur 1,5 km langen Fußweg vom Holzknechtmuseum aus bequem erreichen.

C, D und E sowie dem VIP-Bereich wird, wegen der sehr starken Nachfrage beim Vorverkauf, noch ein zusätzlicher Block F für rund 1500 Zuschauer aufgebaut, womit das Stadion im Arenabereich künftig knapp 14.000 Zuschauer fasst. Im neuen Stadion gewinnen aber vor allem die Strecken- Karten deutlich an Attraktivität! Auf insgesamt neun Videowänden können die Zuschauer die Wettkämpfe verfolgen und die Stars aus nächster Nähe, in den anspruchsvollsten Strecken- Abschnitten, anfeuern: im Schanzenauslauf, bei den Verpflegungs-Bereichen, am Schießstand, im Fischer-S und auch beim neuen Eingang OST an der Fischbachschleife.

Große Bedeutung messen die Stadionbetreiber der Sicherheit bei. So haben sie eine private Firma beauftragt, das vorgeschriebene Sicherheitskonzept zu optimieren. Einer optimalen Generalprobe beim Biathlon-Weltcup im Januar 2011 steht nichts mehr im Weg. Und dann können Stadionleiter Engelbert Schweiger und das gesamte Organisationskomitee der Öffentlichkeit eine neue Chiemgau- Arena präsentieren, die absolut WM- und auch olympiareif ist.

Pressemitteilung Ruhpolding-Tourismus

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser