Wärmebildkamera für die Feuerwehr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Unser Bild zeigt 1. Bürgermeister Thomas Kamm sowie 2. Bürgermeister Manfred Guggelberger bei der Übergabe der Wärmebildkamera an die Führungsmannschaft der Eisenärzter Wehr.

Eisenärzt - Nach langer Wartezeit konnte Bürgermeister Thomas Kamm der Feuerwehr Eisenärzt die lang ersehnte Wärmebildkamera überreichen.

Die Kosten beliefen sich nach Abzug des staatlichen Förderprogramms auf etwa 6.000 €. Die hochmoderne Kamera verfügt über drei verschiedene Aufnahmemodi zur Brandbekämpfung, Menschensuche und Suche von Glutnestern. Ein interner Speicher ermöglicht eine Video- und Bildaufzeichnung während des Einsatzes zur späteren Dokumentation.

Außerdem ist die Kamera in explosionsgefährdeten Bereichen zugelassen und kann damit bei Gefahrgutunfällen eingesetzt werden. Durch den fein abstimmbaren Temperaturbereich von 0,05 Grad können Personen in jedem Umfeld schnell gefunden werden. „ Eine Wärmebildkamera ist heutzutage ein unverzichtbares Einsatzmittel, nicht nur zur schnellen Personenortung, sondern auch zur Eigensicherung der Einsatzkräfte. Der Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem örtlichen Altenheim und dem Kindergarten “, so Kommandant Klaus Pertl.

Pressemitteilung Feuerwehr Eisenärzt

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser