Forscher-Duo beim Landeswettbewerb

+
Vertraten Oberbayern in der Sparte „Physik“ beim Landeswettbewerb „Jugend forscht / Schüler experimentieren“: Jens Stepputat (links) und Niklas Jörger vom Chiemgau-Gymnasium Traunstein

Dingolfing - In der Sparte Physik waren Niklas Jörger und Jens Stepputat vom Chiemgau-Gymnasium Traunstein unter den Besten und durften zum Landeswettbewerb "Jugend forscht".

Am Montag und Dienstag, den 22. und 23. April, fand in Dingolfing bei BMW der Landeswettbewerb „Jugend forscht / Schüler experimentieren“ statt. Dort präsentierten alle bayerischen Regionalsieger ihre Forschungsergebnisse.

Für Oberbayern waren in der Sparte „Physik“ Niklas Jörger und Jens Stepputat vom Chiemgau-Gymnasium am Start. Sie stellten ihre Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten zur Speicherung von Energie vor. Kernpunkt war dabei die Entwicklung von Speichermodellen und deren Beurteilung bezüglich ihrer Effizienz. Um Messungen durchführen zu können, konstruierten die beiden Siebtklässler eine aufwendige elektronische Schaltung, mit deren Hilfe sie Größen wie Stromstärke und Spannung beispielsweise beim Absenken eines Granitblocks bestimmen konnten.

Die Speicherung von Energie durch das Anheben großer Blöcke, die aus Gesteinsformationen geschnitten werden, stellt zwar eine noch visionäre, aber hochinteressante Möglichkeit dar. Mit den Versuchsergebnissen sowie ihrem schön strukturierten Vortrag konnten Jens und Niklas auch die Jury des Landeswettbewerbs überzeugen und wurden mit dem Sonderpreis für Umwelttechnik ausgezeichnet.

Pressemeldung Chiemgau-Gymnasium Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser