Schüler (16) legte Feuer - vier Verletzte

+

Chieming - Feueralarm beim Landschulheim Gut Ising am Montagnachmittag: Nun stellte sich heraus, dass es Brandstiftung war! Die neuesten Erkenntnisse der Polizei: 

UPDATE 21:20 Uhr:

Wie die Polizei nun mitteilte, legte ein 16-jähriger Schüler das Feuer vorsätzlich im Toilettenbereich im zweiten Stock. Er zündete dafür Papierhandtücher an. Durch die Rauchentwicklung wurden zwei Mitschüler, ein Erzieher und der Hausmeister leicht verletzt. Sie erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten ambulant in einer Klinik behandelt werden.

Während der Ermittlungen vor Ort. stellte sich der Brandstifter bei den Polizeibeamten.

Am Gebäude entstand ein Schaden von rund 80.000 Euro!

Gegen den Jugendlichen laufen Ermittlungen. Auch seitens der Schule drohnen ihm nun weitere Konsequenzen.

 

Die Polizeimeldung zum Brand

Gegen 14.30 Uhr wurden die Feuerwehren der Region um den Chiemsee zu einem Brand im Landschulheim des Gutes Ising am Chiemsee gerufen. Dort war im Toilettenbereich ein Feuer ausgebrochen, das die Feuerwehr schnell löschen konnte. Das Gebäude wurde bereits vorher geräumt. Die Feuerwehr lüftete im Anschluss mit Ventilatoren.

Brand auf Schloss Ising

rm/Polizeipräsidium Oberbayern Süd/Polizeiinspektion Traunstein

 

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser