Sonja Huber mit Note "sehr gut"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Chieming - Weil sie sich die Note „sehr gut“ erarbeitet hat, hat die Steuerberaterkammer München Sonja Huber aus Chieming ausgezeichnet.

Die Absolventin war Schülerin der Berufsschule in Freilassing, von der insgesamt 36 Auszubildende an der anspruchsvollen Abschlussprüfung teilgenommen haben. Von ihnen haben alle bestanden. Insgesamt hat die Steuerberaterkammer die 20 besten Absolventen aus ihrem Zuständigkeitsbereich Oberbayern, Niederbayern und Schwaben geehrt. Alle haben sie sich durch ein „sehr gut“ auf ihrem Abschlusszeugnis hervorgetan.

„Auf diese außerordentliche Leistung können die Auszubildenden stolz sein, sie haben die besten Berufschancen“, sagte Dr. Hartmut Schwab, Präsident der Steuerberaterkammer München. Zugleich machte er auf die nun frei gewordenen Lehrstellen aufmerksam: „Die Kanzleien suchen händeringend Nachwuchs, es gibt über 200 freie Ausbildungsplätze.“ Er betonte, aufgrund des demografischen Wandels sei es zunehmend schwieriger, Lehrlinge zu bekommen.

Dabei könnten sich die jungen Menschen in diesem Beruf auf unterschiedlichste Weise weiterqualifizieren – zum Beispiel zum Steuerfachwirt. Auch könnten sie sich auf bestimmte Aufgaben wie die Lohnabrechnung spezialisieren oder die Steuerberaterprüfung ablegen, um einmal selbst eine Steuerberaterkanzlei zu leiten. „Der Beruf wird sicher nicht langweilig.“ Schwab appellierte an die Absolventen, in ihrem Bekanntenkreis für die Ausbildung zu werben. „Machen Sie deutlich, dass Sie gefragte Fachkräfte sind, viel mit Menschen zu tun haben und mit moderner EDV arbeiten.“

Der Präsident dankte ebenfalls den 425 Steuerberatungskanzleien, in denen die neuen Steuerfachangestellten ihre Ausbildung absolviert hatten. Die Ausbildungsstätten hätten sie vorbildlich unterstützt und damit hervorragende Fachkräfte ausgebildet. Von den insgesamt 508 Auszubildenden des Prüfungsjahrgangs 2011/2012 im Zuständigkeitsbereich der Steuerberaterkammer München, in Oberbayern, Niederbayern und Schwaben, haben 494 ihre Prüfung bestanden.

Festredner Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Finanzministerium, blickte weit zurück in die Vergangenheit, um dann auf die Zukunft der Absolventen zu sprechen zu kommen. Er sagte: „Die Forschung hat Belege, dass Steuern in Ägypten bereits im dritten Jahrtausend vor Christus erhoben wurden. Steuern wird es immer geben. Eine gute Ausbildung in diesem Bereich ist stets der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit. Sie haben einen interessanten und krisenfesten Job gewählt." Eine gute steuerliche Beratung werde aufgrund des komplizierten deutschen Steuerrechts immer gefragt sein.

Auch der Schulleiter der Städtischen Berufsschule für Steuern in München, Arpad Kozicz, lobte die Absolventen und verglich sie in seiner Rede mit Champions. Er wies darauf hin, dass diese nicht geboren werden, sondern bei ihrer tollen Entwicklung Hilfe benötigten. Daher bedankte er sich für die Unterstützung durch die Ausbildungsbetriebe, Lehrkräfte, die Steuerberaterkammer München sowie die Eltern.

Informationen zum Beruf des Steuerfachangestellten sind im Internet unter www.mehr-als-du-denkst.de und unter www.steuerberaterkammer-muenchen.de in der Rubrik „Steuerberater & Mitarbeiter“ zu finden.

Pressemitteilung Steuerberaterkammer München

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser