Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Buntes Programm beim Gründungsfest

Perfekter Start für die Kinderfeuerwehr Hart-Ising: 27 Kinder machen mit

In Hart und Ising gibt es nun eine Kinderfeuerwehr. 27 Buben und Mädchen sowie Chiemings Bürgermeister Stefan Reichelt, Kreisbrandinspektor Martin Schupfner und Kreisbrandmeister Stefan Helmel kamen neben den Vertretern beider Feuerwehren zum „Gründungsfest“ am Feuerwehrhaus in Ising zusammen.
+
In Hart und Ising gibt es nun eine Kinderfeuerwehr. 27 Buben und Mädchen sowie Chiemings Bürgermeister Stefan Reichelt, Kreisbrandinspektor Martin Schupfner und Kreisbrandmeister Stefan Helmel kamen neben den Vertretern beider Feuerwehren zum „Gründungsfest“ am Feuerwehrhaus in Ising zusammen.

Herrliches Frühlingwetter lockte zahlreiche angehende Löschmeisterinnen und Löschmeister und ihre Familien ans Feuerwehrhaus Ising. Sie alle waren einer Einladung der Feuerwehren Hart und Ising zum Gründungsfest ihrer gemeinsamen Kinderfeuerwehr am Freitagnachmittag (29. April) gefolgt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Chieming – Die Kommandanten und ihre Betreuer hatten für alle ein buntes Programm zusammengestellt, um die Kinder und Eltern von der Feuerwehr zu begeistern. Mit 27 Kindern starten die Feuerwehren Hart und Ising das Projekt „Kinderfeuerwehr“, sogar ein eigenes Logo haben sie sich dafür ausgedacht.

Neben Chiemings Bürgermeister Stefan Reichelt kamen einige Vertreter der Kreisbrandinspektion sowie des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein zusammen, um der dritten Kinderfeuerwehr in der Region zur Neugründung zu gratulieren. „Anstrengende Monate liegen für alle in diesem wichtigen Ehrenamt tätigen Frauen und Männer. Deshalb freue ich mich ganz besonders, dass nun wieder mehr Leben in unsere Feuerwehrhäuser einzieht. Mit den Kindern kommen viele kleine Wirbelwinde mit viel Begeisterung, dies wird sicherlich auch die Aktiven mitreißen“ freute sich Bürgermeister Stefan Reichelt.

Daniela Rottner, die 1. Kommandantin der Feuerwehr Hart zeigte sich mit dem Start sehr zufrieden. „Wir sind sehr glücklich, dass wir nach zwei Jahren Coronapause endlich loslegen können und unsere Vorbereitungen und Planungen so viel Zuspruch und Interesse geweckt haben“, erzählt die einzige weibliche Kommandantin des Landkreises Traunstein im Gespräch mit chiemgau24.de. Die Idee den Schritt zu gehen hatten die beiden Feuerwehren Ising und Hart schon vor längerer Zeit, die Kontaktbeschränkungen haben aber einen früheren Start nicht möglich gemacht. „Umso schöner ist es, dass es nun endlich funktioniert hat und wir durchstarten können“, so Daniela Rottner.

Nach einer kurzen Begrüßungsrunde sowie Vorstellung der Betreuer beider Wehren, wurden die Floriansjünger im Miniformat in die „Strahlrohrgruppe“ und in die „Hydrantengruppe“ aufgeteilt, um ihnen die Fahrzeuge sowie das Feuerwehrhaus in Ising zu zeigen und ihren Wissensdurst zumindest ein wenig zu stillen. Die Eltern konnten sich unterdessen in Ruhe bei Kaffee und Kuchen ein Bild vom Vorhaben „Kinderfeuerwehr“ machen und sich mit den Betreuern austauschen. 

„Es ist großartig zu sehen, wie viel Spaß die Kinder haben“ freut sich Kreisbrandinspektor Martin Schupfner, der zusammen mit Kreisbrandmeister Stefan Helmel im Namen des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein zur Gründung gratulierte und als Gründungsgeschenk den Feuerwehrdrachen Grisu im XXL-Format überreichte. Dessen berühmter Satz „Ich will Feuerwehrmann werden!“ zog sich durch den ganzen Nachmittag und die Kinder sind sichtlich stolz darauf, jetzt auch dazu zugehören: „Der Opa war schon bei der Feuerwehr, der Papa ist auch dabei und jetzt komm i!“, so ein Bub aus den Reihen der neuen Kindergruppe.

Derzeit können noch weitere interessierte Kinder in die Nachwuchsgruppe dazu stoßen. Die Mitglieder treffen sich zukünftig im Sechs-Wochen-Rhythmus jeweils an einem Freitagnachmittag. Neben den eigentlichen Gruppenstunden mit Spiel und Spaß sind auch kleine Familienevents im Sommer und Winter zusammen mit den Eltern in Planung. Das nächste Treffen ist für den 20.5. um 15 Uhr am Feuerwehrhaus Hart geplant. Alle nötigen Informationen erhalten Interessierte unter kinderfeuerwehr@feuerwehr-hart.de.

Pressemitteilung Kreisfeuerwehrverband Traunstein