Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wird die Fußgängerampel endgültig genehmigt?

Chieming - Die monatelangen Diskussionen um eine Fußgängerampel in Chieming könnten ein Ende finden. Am Dienstagabend beschäftigt sich der Gemeinderat mit dem Thema.

Es geht heute um die endgültige Genehmigung der Ampel am Ortseingang von Chieming, berichtet der Radiosender Bayernwelle.

Dort gibt es bereits eine Behelfsampel. Jetzt soll sie dauerhaft installiert werden. Sie dient in erster Linie dazu, dass Schüler gefahrlos die Hauptstraße überqueren können. Das Thema beschäftigt die Chieminger seit mehreren Monaten. Erst nach massivem Protest durch eine Bürgerinitiative wurde vor einiger Zeit eine Behelfsampel installiert.

Hier wurde die Ampel aufgestellt:

Neue Ampel in Chieming aufgestellt

Jetzt steht in Chieming eine Ampel an der Staatsstraße. Die Kreisbehörden hatten den Probebetrieb nach einer Ortsbegehung genehmigt. © Bürgerinitiative "Ein-Chieming"
Jetzt steht in Chieming eine Ampel an der Staatsstraße. Die Kreisbehörden hatten den Probebetrieb nach einer Ortsbegehung genehmigt. © Bürgerinitiative "Ein-Chieming"
Dr. Toni Hofreiter, Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung im Deutschen Bundestag, hat sich direkt vor Ort informiert. © Bürgerinitiative "Ein-Chieming"
Dr. Toni Hofreiter, Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung im Deutschen Bundestag, hat sich direkt vor Ort informiert. © Bürgerinitiative "Ein-Chieming"

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Kommentare