Streit um Ortsumfahrung Chieming geht weiter

20 Eigentümer wollen ihre Grundstücke nicht hergeben

+
  • schließen

Chieming - Landwirte und Grundstücks-Eigentümer gehen am Montag auf Konfrontationskurs zu ihrer Gemeinde. Stein des Anstoßes ist eine geplante Ortsumfahrung.

Es war im Februar – da hat der Gemeinderat Chieming den Bau einer Ortsumfahrung beschlossen. Auch eine Trasse gibt es schon: die soll um den Ort herum führen und damit die Bürger in der Ortsmitte von Chieming endlich entlasten. Für diese neue Straße werden allerdings etliche Grundstücke benötigt.

Lesen Sie dazu auch: Heiße Debatte um Ortsumfahrung - so sehen es unsere Leser

Die Eigentümer dieser Flächen werfen der Gemeinde Chieming nun vor, dass sie überhaupt nicht gefragt worden seien. Das berichtet der Radiosender Bayernwelle. Sie fühlen sich übergangen und haben sich deshalb jetzt zusammen getan. 20 Grundstückseigentümer entlang der ausgewählten Trasse haben ein gemeinsames Schreiben aufgesetzt. Darin erklären sie, dass sie ihre Grundstücke für eine Ortsumfahrung nicht hergeben werden. Dieses Schreiben wollen sie am Montagnachmittag im Rathaus an Bürgermeister Benno Graf übergeben.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Chieming

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser