Hochfelln-Süd musste teilgesperrt werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Polizeieinsatz an der Tankstelle am Samstagvormittag

Bergen - Verunreinigungen an der Tank- und Raststätte Hochfelln-Süd: Eine Spezialfirma musste am Samstag Diesel, Öl und Kühlflüssigkeit eines Lkw entfernen.

Am Samstagvormittag stellte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein fest, dass der östliche Bereich der Raststätte Hochfelln-Süd sowie die Ausfahrt Bergen wegen ausgelaufener Betriebsstoffen sehr rutschig war.

Ermittlungen vor Ort ergaben, dass in der Zeit von 7.15 bis 9.30 Uhr ein rumänischer Autotransporter Rast eingelegt hatte und aus einem geladenen Unfallfahrzeug Diesel, Öl und Kühlflüssigkeit austraten. Anschließend entfernte sich der Fahrer, ohne sich um die ordnungsgemäße Beseitigung der Stoffe zu kümmern. Durch durchfahrende Fahrzeuge wurden die Betriebsstoffe weiter verteilt.

Daraufhin wurde die Feuerwehr Holzhausen zur Absperrung der Kanalschächte und dem vorbeugenden Brandschutz alarmiert. Sie war mit zwei Fahrzeugen und 15 Mann vor Ort. Die Raststätte wurde wechselseitig gesperrt, damit diese von einer Spezialfirma gereinigt werden konnte. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsstörungen, der Schaden und Reinigungsaufwand dürfte sich im fünfstelligen Eurobereich bewegen.

Gegen den unbekannten Fahrzeugführer wird ein Ermittlungsverfahren wegen Bodenverunreinigung eingeleitet. Hinweise auf ihn erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 08662 / 66820.

Quelle: Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bergen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser