Herbert Berger kandidiert als Bürgermeister bei der Kommunalwahl

Kommunalwahl: Berger kandidiert als Bürgermeister

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von links nach rechts: ÜW-Sprecher Christian Buchner, Landratskandidat der FW/UW Traunstein Andreas Danzer, Bürgermeisterkandidat Herbert Berger, Gemeinderats- und Kreistagskandidat Robert Wehweck

Bergen - Bei der Aufstellungsversammlung der Überparteilichen Wählergruppe wurde Herbert Berger als Bürgermeisterkandidat bestimmt. Die Gründe für seine Motivation:

Herbert Berger ist jetzt offiziell der Bürgermeisterkandidat der Überparteilichen Wählergruppe Bergen-Bernhaupten-Holzhausen (ÜW Bergen). Einstimmig wurde er unter der Leitung von FW-/UW-Landratskandidat Andreas Danzer in der Aufstellungsversammlung im Hotel Salzburger Hof in Bergen in einer geheimen Wahl nominiert. Andreas Danzer war es auch, der Herbert Berger als Erster zu dem Hundertprozent-Ergebnis gratulierte und ihm viel Erfolg bei der Kandidatur wünschte.

Der bei der Agentur für Arbeit in Traunstein beschäftigte Diplom-Verwaltungswirt Herbert Berger ist seit über 30 Jahren in der Kommunalpolitik engagiert. 1984 wurde er zum ersten Mal in den Bergener Gemeinderat gewählt. Von 2002 bis 2008 hat er die positive Entwicklung von Bergen als Zweiter Bürgermeister wesentlich mit beeinflusst.

Als seine Motivation für die Bewerbung um das Bürgermeisteramt sagte er, dass er sich „topfit“ fühlt. Er nannte die Belange der Bürger und die Interessen der Gemeinde als seine Ideologie. Und für den Fall, dass ihn die Bergener am 16. März zum Bürgermeister wählen sollten, sei dies auch wie bisher seine oberste Richtschnur.

Über das große Interesse an der Aufstellungsversammlung und den guten Besuch zeigte sich ÜW-Sprecher Christian Buchner erfreut. Er wertete es als ein Zeichen dafür, dass die ÜW Bergen in der Bevölkerung einen hohen Stellenwert einnimmt. Laut Buchner liegt das daran, dass es sich bei der ÜW um eine Wählergemeinschaft und nicht um eine Partei mit fundamentaler ideologischer Ausrichtung handelt.

Die Vorstellung der 16 Gemeinderatskandidaten /-innen sowie der Ersatzmitglieder für die Kommunalwahl im März 2014 nahm einen weiteren Teil der Aufstellungsversammlung ein. Herbert Berger stellte dazu einen Listenvorschlag vor, der in Absprache mit den Kandidaten erstellt wurde. Der Vorschlag wurde von den Anwesenden in geheimer Abstimmung einstimmig angenommen.

Hinter Herbert Berger, der als Bürgermeisterkandidat auch die Liste anführt, ergab sich folgende Platzierung:

  • 2. Robert Wehweck (auch Kreistagskandidat)
  • 3. Sonja Brunner (Bernhaupten)
  • 4. Hans-Jörg Schürf (Gemeinderat)
  • 5. Peter Krendlinger (Holzhausen)
  • 6. Thomas Zettl (Bernhaupten)
  • 7. Stefanie Aulbert
  • 8. Willi Buchner
  • 9. Martin Kovatsch
  • 10. Hans-Georg Hallweger
  • 11. Josef Bachmayer
  • 12. Thomas Schrobenhauser
  • 13. Helmut Haslauer
  • 14. Martin Pfeilstetter (Bernhaupten)
  • 15. Georg Lichtmannegger
  • 16. Philipp Höbel (Bernhaupten)

Josef Schürf und Christan Baumgartner (Bernhaupten) wurden als Ersatz auf Platz 17 bzw. Platz 18 gewählt.

Andreas Danzer gratulierte den Kandidaten und wünschte der ÜW Bergen-Bernhaupten-Holzhausen „viele Stimmen“ bei der bevorstehenden Wahl. In einem kurzen Überblick gab der Landratskandidat noch einen Ausblick über die künftige Zusammenarbeit von Landkreis und Kommunen und geplante Investitionen in Bildung und Infrastruktur.

Christian Buchner bedankte sich abschließend bei allen Anwesenden, insbesondere bei Andreas Danzer für die Wahlleitung und der Familie Willinger für die ganzjährige Unterstützung bei den monatlichen politischen Frühschoppen der ÜW BBH.

Pressemitteilung ÜW Bergen

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bergen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser