Letzte Feinarbeiten an erster Talbrücke

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Jetzt fehlt nur noch der Asphalt. Mitte Mai rollt dann der Verkehr auf der neuen Talbrücke in Richtung München.

Bergen - Die Bauarbeiten an der Talbrücke in Richtung München sind nahezu abgeschlossen. Auch die Gemeinde Vachendorf freut sich - dank neuer Schallschutzwand.

Die Bergener Talbrücke ist schneller als geplant gewachsen, mittlerweile ragt sie majestätisch aus der Landschaft hervor. Die Lärmschutzwände aus Glas sind montiert. Die Hauptbauarbeiten an der Brücke sind fertig und das Augenmerk liegt jetzt auf den Feinarbeiten, wie das Verlegen von Kabeln, ein kurzes Stück Fahrbahnunterbau sowie das Aufbringen der Teerdecken.

Nach Aussage der Bauleitung ist geplant, dass bereits zwischen dem 20. und 22. Mai 2012 der gesamte Verkehr auf die neue Brücke umgeleitet wird. Danach wird die alte Bergener Talbrücke abgerissen, um an dieser Stelle die zweite Brücke in Richtung Salzburg zu errichten.

Letzte Schönheitskorrekturen an der Talbrücke

Weniger Lärmbelastung für Anwohner

Lesen Sie auch:

Für die Gemeinde Vachendorf, die zuletzt auch deutlich unter den geänderten Einfahrtsregelungen Richtung München mit einem wesentlich erhöhten Verkehrsaufkommen im Gemeindegebiet zu leiden hatte, gibt es unter Umweltschutzaspekten einen Grund zur Freude. Konnte doch Vachendorfs Erster Bürgermeister Rainer Schroll vor rund einem Jahr einen Erfolg in Sachen Lärmschutz für das Gemeindegebiet vermelden. Die Autobahndirektion Südbayern als zuständige Baubehörde sagte damals in der Dialoggruppe einen umfangreichen Schallschutz zu, der nun bereits teilweise fertiggestellt ist und Lärmbelastungen für die Bewohner der Vachendorfer Ortsteile Hasperting und teilweise Reichhausen deutlich reduzieren soll.

Schallschutzwände aus Glas für die Gemeinde Vachendorf.

Derzeit wird das nördliche Brückenbauwerk der späteren Fahrtrichtung München errichtet und mit einer Lärmschutzwand versehen. Diese hat eine konstante Höhe von 4,5 Meter mit einer Acht- Grad-Außenneigung. Die Länge der Lärmschutzwand, die auf der Brücke transparent mit Acrylglasscheiben und anschließend in massiver Bauweise mit Holzbetonelementen ausgeführt ist, beträgt rund 390 Meter.

Nach dem Abbruch des alten Bestandsbauwerks wird noch der südliche Überbau für die spätere Fahrtrichtung Salzburg errichtet. Dieser Überbau soll laut Planvorgaben 2014 fertiggestellt sein. Die Höhe dieser Wand soll drei Meter betragen. Die gesamte Lärmschutzmaßnahme wird mit 2,1 Millionen Euro veranschlagt.

"Für uns ist die Errichtung der Lärmschutzwand ein wichtiger Aspekt, die Belastungen, die sich aus dem Verkehrslärm ergeben, für die unmittelbar betroffenen Anwohner in der Nähe auf ein erträgliches Maß zu reduzieren", freute sich Erster Bürgermeister Schroll über die Maßnahme, die längere Zeit "auf der Kippe" stand und nun zum Wohl der Betroffenen verwirklicht wurde beziehungsweise noch gebaut wird.

kaf/wz

Aus dem Archiv

Asphaltierungsarbeiten auf der Bergener Talbrücke

Bauarbeiten an der A8-Talbrücke

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser