Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Unterwegs zu den Wiesenbrütern im Bergener Moos

+
Das Braunkehlchen ist vom Aussterben bedroht. Die bayernweiten Bestände sind in den letzten 20 Jahren um über 70% zurückgegangen.

Bergen - Das Bergner Moos, zwischen Staudach und Bergen gelegen, zählt zu einem der bedeutendsten Wiesenbrütergebiete in Bayern.

Hier finden vom Aussterben bedrohte Arten wie Braunkehlchen, Bekassine oder Großer Brachvogel noch geeigneten Lebensraum.Dank der extensiven Bewirtschaftung durch ortsansässige Landwirte sind günstige Bruthabitate noch großflächig vorhanden. Zudem ist es für die Wiesenbrüter von großer Bedeutung während der Brut und der Aufzucht der Jungen nicht gestört zu werden.

Wer mehr über das Natura-2000-Gebiet und seine gefiederten Bewohner erfahren möchte, der kann am Samstag, den 27. April an der Führung mit Gebietsbetreuer Dirk Alfermann teilnehmen. Mit etwas Glück lassen sich dann auch die seltenen Wiesenbrüter beobachten. Treffpunkt ist um 17 Uhr am Parkplatz am neuen Friedhof in Bergen, Grabenstätter Straße, Ecke Achenweg. Voraussichtliche Rückkehr ist etwa um 19.30 Uhr.

Das Landratsamt Traunstein weist in dem Zusammenhang auf die seit nunmehr 20 Jahren bestehende Wiesenbrüterverordnung hin: So darf das Gebiet nur auf ausgewiesenen, nicht gesperrten Wegen betreten werden. Hunde dürfen zudem bis einschließlich 15. August nur angeleint mitgeführt werden.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bergen (Chiemgau)

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT