Bauerndemo: Fackelzug durch Trostberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Trostberg - Etwa 100 Milchbauern sind mit Fackeln vom AlzChem Werk zum Marienplatz gezogen. Sie kämpfen gegen den Verfall der Preise.

Bei der traditionellen Montags-Demo der Milchbauern sind etwa 100 Demonstranten erschienen- weniger als sonst. Bei klirrender Kälte zogen die Bauern mit Fackeln von der evangelischen Kirche am AlzChem Werk in die Altstadt auf den Marienplatz.

Organisator Georg Planthaler appellierte an seine Kollegen, für den Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft und für faire Milchpreise weiter zu kämpfen. "Wenn wir zusammenhalten, dann werden wir unsere Ziele erreichen." Solidarität mit den Milchbauern zeigte auch Bayerns Grünen-Chef Sepp Daxenberger: "Die Regierung muss endlich die Forderungen der Milchbauern erfüllen und nicht nur leere Versprechungen abgeben." Die Bauern demonstrieren für einen Milchpreis von 40 Cent pro Liter, um kostendeckend wirtschaften zu können. (sf)

Lesen Sie dazu auch:

Protest gegen Milchpolitik - BBV-Ortsgruppe löst sich auf

Sonnleitner: „Der Bauern-Streit muss aufhören“

Brunner: Bauern-Hilfen werden vor allem Bayern nutzen

Aigner: Staatliche Steuerung der Milchmenge vom Tisch

Milchprodukte teuerer - in Ordnung

Länder wollen flexiblere Milchhilfen von Brüssel

200 Millionen für bayerische Bauern 

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © sf

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser