Bald wieder ein Wirt in Vachendorf?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Vachendorf - Beim Novemberstammtisch der Vachendorfer CSU war unter anderem ein Wirt für Vachendorf Thema.

Weil das Thema Schwimmbadwirt zuletzt im nicht öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung behandelt worden war, konnte Gemeinderat Alois Hartl dazu nichts sagen. Im Ort gibt es aber bereits Gerüchte, die Hartl nicht kommentieren wollte. Auch bei dem „Gasthaus zur Post“ tut sich offenbar etwas. Gerüchten zu Folge soll das Gasthaus bereits ab März 2012 wieder offen sein. Allgemein haben die Stammtischler darauf gehofft, dass Bürgermeister Rainer Schroll bei der Bürgerversammlung am Freitag etwas dazu sagen wird.

Weg zum Georgikircherl fertig

Begrüßt wurde der Ausbau des Weges zum Georgikircherl. Da schon zweimal ein Autofahrer den Weg ausprobiert hat, wurde provisorisch ein Verbotsschild aufgestellt. Der Weg ist jetzt bis oben gekiest, so dass man beim Wandern nicht mehr im „Baatz“ versinkt. Hans Wimmer bezweifelte allerdings, dass die Entwässerung des Wegs, besonders an den steilen Stellen, ausreichend ist. Er befürchtet, dass es bei heftigem Regen zu Ausschwemmungen kommen kann.

Froh zeigte sich Altbürgermeister Diener auch über die Fertigstellung der Laufbahn an der Schule. In dem Zusammenhang wurde Thomas Bachmayer gelobt, der sich nach einem Pressebericht der Vachendorfer CSU darum gekümmert hat. Spotclubvorsitzender Willi Weinl hatte den vorzeitigen Baubeginn beantragt und innerhalb 8 Wochen war die Tartanbahn fertig.

Kein Kreisverkehr am Ortseingang

Walter Ponath berichtete, dass er über die Ablehnung eines Kreisverkehrs am Ortseingang enttäuscht ist. Für ihn ist es ein Unding, dass immer wieder einzelne Verkehrsteilnehmer viel zu schnell in die Ortschaft einfahren. Auf welche Weise ein Kreisverkehr die Leichtigkeit des Verkehrs unzumutbar beeinträchtigen solle, ist ihm schleierhaft. Schließlich wurde zwischen Axdorf und Haslach ja auch ein Kreisverkehr eingebaut. Sobald die Umgehungsstraße endlich zur Kreisstraße aufgestuft wird, will die Vachendorfer CSU erneut einen Antrag stellen.

Zum Schluss brachte Ponath nochmals den Termin zum Schafkopfrennen „Schneider Schwarz“ am 12. November um 19 Uhr beim Schusterwirt in Humhausen in Erinnerung. Er hofft auf rege Teilnahme und versprach schöne Preise.

Pressemitteilung CSU Vachendorf

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser