Gärtner führt Gäste durch den Stadtpark

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Im Rahmen der "Gartenwochen" der Stadtbücherei Traunstein führte der Stadtgärtner Reinhard Niederbuchner rund 30 interessierte Bürger durch den Stadtpark.

Niederbuchner erläuterte den Interessierten die Geschichte des vor 120 Jahre entstandenen Stadtparks und die Geschichte der einzelnen Baumpflanzungen, die zum Teil im menschlichen Methusalemalter sind. "Für einen Baum ist das aber kein Alter, das sind quasi noch Jugendliche" so der Stadtgärtner. Auch die Bäume im Stadtpark seien Veränderungen unterworfen. So musste man eine gespaltene, alte Linde ersetzen, die vom Hallimasch Pilz befallen wurde, der die Bäume absterben läßt. "Mit dem Klimawandel suchen wir nach entsprechend resistenten Bäumen, die eine hohe Hitze, die Belastungen der Innenstadt und eine hohe Kälte gleichermaßen ertragen" führte Niederbuchner aus.

Interessant war es für so manchen Bürger auch mehr über die Tätigkeit der Stadtgärtnerei zu erfahren, in der sich zwölf Angestellte (darunter auch zwei schwerbehinderte Mitarbeiter) intensiv um die Grünanlagen der Stadt kümmern, 120 Blumenschalen und 700 Quadratmeter Blumenbeete pflegen, und sich um die Bäume in der Stadt kümmern.

Die Gartenwochen werden in dieser Woche noch mit einem Vortrag der Diplom-Biologin Beate Rutkowski über die Entstehung eines naturnahen Gartens (Dienstag 19.30 Uhr) und des Filmes "River & Tides" (Freitag 19.30 Uhr) in dem der schottische Künstler Andy Goldsworthy seine Arbeit mit Naturmaterialien schildert, fortgeführt bzw. abgerundet.

awi

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © awi

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser