Bergen: Zwei Lkw in Nöten

+

Bergen - Für zwei Lkw-Fahrer war Bergen am Freitag kein gutes Pflaster: Einmal war wohl ein Bolzen nicht angezogen, dem zweiten wurde das Wetter zum Verhängnis.

Spektakulärer Verkehrsunfall im Bergener Gewerbegebiet: Ein Lkw verlor seinen Auflieger. Der Königsbolzen schien nicht richtig festgezogen zu sein. Der Fahrer des Lkw war aus dem Gewerbegebiet in Richtung Bundesstraße unterwegs. Nach wenigen Kurven hat sich der Auflieger aber dann verselbstständigt und ist in einem angrenzenden Feld gelandet. Dabei beschädigte er einen Schaltkasten und grub sich in den Acker ein.

Erst eine Bergefirma konnte den Auflieger aus dem Feld ziehen und an wieder an die Zugmaschine ankoppeln. Es entstandhoher Sachschaden.

Auflieger macht sich selbstständig

Der Fahrer eines Getränkelasters war in einer Kurve zu schnell unterwegs und geriet dann ins Schleudern. Auch hier rutschte der Auflieger aus seiner angestammten Position. Er rutschte in einen Graben, aus dem ihn ein Bergeunternehmen mit einer Seilwinde wieder rausholen musste. Am Lkw entstand kein Schaden, zum Zwecke der Bergung war aber die Verbindungsstraße Bergen - Adelholzen rund zwei Stunden gesperrt.

Getränkelaster auf Abwegen

Aktivnews

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser