A8: VW rast in Stauende

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

A8/Siegsdorf - Ein Österreicher verursachte am frühen Mittwochnachmittag einen Unfall. Er raste in ein Stauende, weil er vermutlich nicht genügend Sicherheitsabstand zu seinem Vordermann hielt.

Am frühen Mittwochnachmittag hatte sich auf der A8 ein Stau zwischen Siegsdorf und Voglingerwald in Richtung Salzburg gebildet. Ein österreichischer Audi-Fahrer fuhr gegen 13:40 Uhr auf das Stauende zu, bemerkte die Verkehrsbehinderung rechtzeitig, bremste und wollte den Warnblinker betätigen. Ein anderer Österreicher hinter ihm hielt mit seinem VW zu wenig Sicherheitsabstand und fuhr seinen Landsmann im Audi voll auf.

A8: Österreicher übersieht Stauende

Der linke Fahrstreifen war für eine Stunde gesperrt. Bei dem Unfallverursacher entstand an seinem VW ein erheblicher Frontschaden. Am Audi war der Schaden hinten am Heck, der Fahrer konnte mit seinem Pkw aber noch weiter nach Österreich fahren.

Der Unfallverursacher wurde vom BRK ins Krankenhaus Traunstein und der VW vom Abschleppdienst von der Autobahn geholt.

kaf

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser