Kampf um die Arbeitsplätze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein -  Der Kampf der Telekom-Angestellten gegen die geplante Arbeitsplatzverlegung von Traunstein nach Augsburg und Regensburg ging am Montag in die nächste Runde.

Der Protest der Mitarbeiter der Niederlassung der Deutschen Telekom in Traunstein gegen die Arbeitsplatzverlagerung nach Augsburg und Regensburg geht weiter. Rund 50 Angestellte des Konzerns zogen am Montagmittag in einem von der Polizei begleiteten Demonstrationszug durch die Traunsteiner Innenstadt zum Bahnhofsplatz. Dort fand die Abschlusskundgebung statt, die dann auch durch weitere Mitarbeiter des Konzerns und Passanten verfolgt wurde.

Bilder von der Demonstration

Telekom-Mitarbeiter protestieren

Um die Problematik eines möglichen Umzugs an die Standorte Augsburg und Regensburg deutlich zu machen, schleppten die Demonstranten Umzugskartons mit sich, auf denen der Konzern mit Slogans wie "T-familienfeindlich" oder "T-unsozial"gebrandmarkt wurde.

Man solle lieber die Daten auf die Reise schicken und nicht die Mitarbeiter war auf anderen Kartons zu lesen. Mit Trillerpfeifen und Megafon-Slogans machten die Betroffenen ihrem Ärger über die Arbeitsplatzverlagerungen Luft.

Neben Gewerkschaftsvertretern sprach auch Traunsteins Oberbürgermeister Manfred Kösterke zu den Teilnehmern.

red /awi 

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © tj

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser