Hochwasserschutz: Arbeiten laufen auf Hochtouren

+

Traunstein - Die Umbauarbeiten am Haslacher Mühlbach und dem Werkkanal an der Traun laufen für den Hochwasserschutz Traunstein-Süd auf Hochtouren.

Lesen Sie auch:

Traunstein baut auf Wasserkraft

In das mit EU-Mitteln geförderte Projekt investieren der Freistaat Bayern und die Stadt Traunstein rund 5,3 Millionen Euro. Ziel ist der Schutz der südlichen Bereiche der Großen Kreisstadt vor einer Überschwemmung durch ein hundertjähriges Hochwasser. Seit dem Baubeginn vor einem Jahr hat sich im Fluss und am Ufer einiges verändert: Unter anderem wurde die Traun durch den Einbau von Sohlrampen um 1,5 Meter abgesenkt, das Traunsteiner Wehr abgebrochen und in den Uferbereichen Spundwände eingebaut. Veränderungen gibt es auch am Haslacher Mühlbach und am Werkkanal der Stadtwerke Traunstein.

Hochwasserschutz am Mühlbach

Die Ausleitung des Traun-Wassers dient der Stromgewinnung durch die Stadtwerke und den drei privaten Kraftwerksbetreibern Siemer (F.X. Steber GmbH), Gfaller und Baur (Walzmühle). Nach kleineren Umbauarbeiten im Bereich des Haslacher Mühlbachs, der im Moment noch auf Höhe des Schwimmbadstegs wieder in die Traun fließt, erfolgt im nächsten Schritt die Zusammenlegung mit dem Werkkanal der Stadtwerke Traunstein. Diese haben vor kurzem auch mit dem Bau ihres neuen Wasserkraftwerks am Triftweg begonnen. „Wir werden damit die Kraftwerkskapazität an der Traun verdoppeln“, so Geschäftsführer Stefan Will .

Schon heute können die Kunden der Stadtwerke sicher sein, dass sie 100 Prozent Strom aus Wasserkraft erhalten. Das ist durch einen Liefervertrag mit der Salzburg AG gewährleistet. „Langfristig verfolgen die Stadtwerke Traunstein jedoch das Ziel, möglichst viel Strom selbst zu erzeugen – und dazu ist hier in der Region die Wasserkraft am besten geeignet“, machte Will deutlich. Der Abschluss aller Maßnahmen ist im Laufe des Jahres 2012 vorgesehen.

kaf

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser