"Amerikanische Faulbrut" bei Bienen entdeckt

Siegsdorf/Vachendorf - Bei Bienen im Landkreis wurde nun eine schwere Seuche festgestellt, die die Brut befällt. Das Landratsamt erklärte die Gebiete nun zum Sperrbezirk.

In den Gemeinden Vachendorf und Siegsdorf ist jeweils bei einem Bienenstand die Seuche "Amerikanische Faulbrut" festgestellt worden. Laut dem Landratsamt Traunstein wurde auf Vorschlag des Veterinärsamtes die Anordnung erlassen, die Gebiete im Umkreis von 1,5 Kilometern zum Sperrbezirk zu erklären. Bei der "Amerikanischen Faulbrut" handelt es sich um eine bakterielle Krankheit und sie ist meldepflichtig. Von der Krankheit betroffen ist ausschließlich die Bienenbrut. Erwachsene Bienen können an der Seuche nicht erkranken, können die Erreger aber weitertragen. Für Menschen ist von "Amerikanischer Faulbrut" belasteter Honig nicht gefährlich. Im Sperrbezirk befindliche Bienenvölker dürfen von ihrem Standort nicht entfernt werden.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser