Wirtschaftsbund: "Flughafen viel zu wichtig!"

+

Salzburg - Soll das Thema Fluglärm sowohl auf bayerischer als auch auf österreichischer Seite aus dem Wahlkampf genommen werden? Das fordert zumindest der Wirtschaftsbund Salzburg.

In einer Pressemitteilung fordert Wirtschaftsbund-Landesobmann Konrad Steindl die Diskussionen um den Fluglärm auf bayrischer und österreichischer Seite aus dem Wahlkampf zu nehmen. Schon seit Wochen gebe es durch wahlkampfmotivierte Wortmeldungen von Lokal-, Regional- und Bundespolitikern rund um den Salzburger Flughafen aufgeheizte Diskussionen. Der Flughafen sei für den südbayerischen und Salzburger Wirtschaftsstandort viel zu wichtig, um ihn zum Spielball für wahlkampfbedingte Politikerprofilierung werden zu lassen. Der bisherige angerichtete Schaden sei erheblich, so der Landesobmann.

Lesen Sie auch:

Laut Steindl ist der Flughafen auf die umstrittene Piste in Richtung Norden angewiesen. Ein Verbot von Überflügen würde einer Betriebsbeschränkung gleich kommen. Immerhin hatte der Salzburger Flughafen in den vergangenen Jahren einen markanten Rückgang von 30 Prozent an Flugbewegungen. Das bedeute auch einen entsprechenden Lärmrückgang.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Zurück zur Übersicht: Region Salzburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser