Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tragischer Bergunfall im Pinzgau

Wanderer (65) verliert Gleichgewicht und stürzt 150 Meter in den Tod

Saalfelden - Ein 65-jähriger Wanderer ist am Samstagvormittag am Brandkogel in Saalfelden im Pinzgau tödlich verunglückt. Laut Polizei stieg der Mann aus der Steiermark wenige Meter unterhalb des Gipfels auf einen Stein und verlor das Gleichgewicht.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Vormittag des 13. Juni 2020 stiegen ein 65-jähriger Steirer und ein 51-jähriger Pinzgauer im Gemeindegebiet von Saalfelden zum Brandlkogel auf. Kurz unterhalb des Gipfels stieg der 65-Jährige auf einen lockeren Stein und verlor das Gleichgewicht. Der Mann stürzte in weiterer Folge rund 150 Meter durch das felsdurchsetzte Grasgelände ab. 

Die Besatzung des Notarzthubschraubers konnte nur mehr den Tod des abgestürzten Bergsteigers feststellen. Fremdverschulden wird ausgeschlossen.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare