Schlechter Scherz: Bombendrohung am Flughafen

Salzburg - Große Aufregung herrschte am Montagvormittag am Salzburger Flughafen. Am Telefon wurde gemeldet, dass ein Koffer mit einer Bombe in die Türkei geschickt werden solle.

Das war ja mal ein Schülerstreich der üblen Art: Ein 13-jähriger Schüler hat laut Medienangaben am Salzburger Flughafen für große Aufregung gesorgt. Er soll am Telefon gesagt haben "der Koffer mit der Bombe für die Türkei steht bereit", schreibt salzburg24.de.

Der Flughafen soll nach dem Anruf unverzüglich Sicherungsmaßnahmen eingeleitet haben: Sprengstoffexperten, Sprengstoffspürhunde, Beamte der Grenzkontrolle und Polizeistreifen seien daraufhin im Einsatz gewesen. Den Betrieb des Flughafens beeinflusste die Aktion allerdings nicht.

Ermittler hätten dann allerdings in der Zwischenzeit herausgefunden, dass ein 13-jähriger Schüler mit dem Anruf in Verbindung stehen würde. Dieser soll bei der anschließenden Befragung durch die Beamten sofort zugegeben haben, dass er zusammen mit drei Mitschülern diesen "Jux" ausgeheckt habe. Somit könnte auf dem Flughafen Entwarnung gegeben werden.

Eine formale Anzeige gegen den 13-jährigen Schüler wird es nicht geben, denn mit seinen 13 Jahren ist der Schüler noch nicht strafmündig.

mh/redbgl24

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Region Salzburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser