Salzburger Innenstadtsperre: Verbot oft ignoriert

Salzburg - Der erste Tag der Innenstadtsperre ist zwar verhältnismäßig gut gelaufen, zahlreiche Autofahrer ignorierten aber auch die Sperre und fuhren trotz Verbots in die Altstadt ein.

Nach Angaben der Polizei wurden gestern viele Autofahrer in der Innenstadt gestoppt, die nicht berechtigt waren, dort zu fahren. Etwa die Hälfte wusste von der neuen Regelung nichts. Alles in allem ist die Polizei aber zufrieden. Das befürchtete Chaos sei ausgeblieben, heißt es.

Auch Projektleiter Norbert Ablinger ist zufrieden. Es sei sehr gut gelaufen, das sei aber noch nicht der Worst-Case-Tag gewesen, so Ablinger. Mit Beginn der Salzburger Festspiele rechnet er mit deutlich mehr Andrang in die Stadt.

Nachdem es gestern für Verkehrssünder nur ermahnende Worte gab, sollen ab Mitte der Woche auch Geldbußen bis zu 200 Euro folgen. Die Innenstadtsperre tart gestern in Kraft, um Staus zu verhindern.

Bis zum 16. August dürfen unberechtigte Autofahrer zwischen 10 und 14 Uhr nicht in die Altstadt einfahren.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Salzburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser