Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bargeld erbeutet und zu Fuß geflüchtet

Mit Revolver bewaffnet: Vermummter Mann überfällt Tankstelle in Salzburg

Nach einem Überfall auf eine Tankstelle in Salzburg fahndet die Polizei nach dem bislang unbekannten Täter.
+
Nach einem Überfall auf eine Tankstelle in Salzburg fahndet die Polizei nach dem bislang unbekannten Täter.

Nach einem Überfall auf eine Tankstelle in Salzburg fahndet die Polizei derzeit mit Hochdruck nach dem Täter. Der bislang unbekannte Mann bedrohte den Mitarbeiter mit einem Revolver und erbeutete Bargeld.

Salzburg – Am späten Sonntagabend (25. September) betrat ein bislang unbekannter, maskierter, Täter gegen 23.25 Uhr eine Tankstelle an der Wiener Bundesstraße im Gemeindegebiet Hallwang. Wie die zuständige Landespolizeidirektion (LPD) Salzburg mitteilt, habe sich zu diesem Zeitpunkt ein 24 Jahre alter Angestellter allein in der Tankstelle aufgehalten.

„Der Täter näherte sich dem Kassenbereich, holte aus der rechten Jackentasche einen Revolver und forderte Bargeld. Andernfalls drohte er dem 24-Jährigen mit dem Erschießen, woraufhin dieser dem Täter das gesamte Bargeld, eine geringe Menge Wechselgeld, aushändigte“, schildern die Beamten die furchteinflößenden Szenen.

Schränke und Schubladen im Büro durchsucht

Nachdem er bereits das Bargeld erbeutet hatte, forderte der Mann laut Polizeiangaben den Mitarbeiter auf, mit ihm in das Büro der Tankstelle zu gehen, wo er noch mehrere Schubladen und Schränke durchsuchte. Da er dort offenbar nicht fündig wurde, forderte er den Angestellten auf, erneut zurück zum Kassenbereich zu gehen und auch die zweite Kasse zu öffnen – diese war allerdings leer, woraufhin der Täter zu Fuß vom Tatort stadteinwärts flüchtete.

„Der Tankstellenbedienstete beschrieb den Täter als ungefähr 180 bis 190 Zentimeter groß, aufgrund seines Akzentes vermutlich Ausländer, dunkel bekleidet und mit einer weißen FFP-2 Maske vermummt. Seine Forderungen untermauerte der Unbekannte während der Tat mit einem schwarzen Revolver“, erklärt die Polizei weiter.

Überwachungskameras liefern weitere Erkenntnisse

Im Zuge der Videoauswertung stellten die Polizisten fest, dass der Täter bereits ungefähr sieben Minuten vor dem tatsächlichen Überfall das Tankstellengelände betrat. Zeitgleich fuhr ein unbeteiligtes Auto zur Tankstelle, weshalb der Mann das Gelände lediglich überquerte und im Bereich der Waschanlage verweilte, bis das Fahrzeug die Tankstelle wieder verließ.

Erst nach Abfahrt des unbeteiligten Fahrzeuges betrat der Täter um 23.25 Uhr den Tankstellenshop und verließ diesen nach ungefähr acht Minuten, gegen 23.34 Uhr, wieder. Bei dem Überfall wurde niemand verletzt. Sämtliche Fahndungstätigkeiten verliefen bis dato negativ. Die weiteren Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt Salzburg geführt.

Die Polizei ersucht um zweckdienliche Hinweise, insbesondere zur auffälligen Jacke, die der Täter trug. Hinweise sind an das Landeskriminalamt Salzburg unter 004959133/503333 oder jede andere Polizeidienststelle erbeten.

aic/Landespolizeidirektion Salzburg

Kommentare