Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Großeinsatz am Montagmorgen

Alarmstufe „B4“: Feuer auf Bauernhof bei Babensham ausgebrochen

Alarmstufe „B4“: Feuer auf Bauernhof bei Babensham ausgebrochen

Arbeiten nicht fertig wegen „langer Laichzeit der Amphibien“

Stadtnahe Autobahn in Salzburg bleibt Dauer-Baustelle – weitere Sanierung kommt

Die stadtnahe Westautobahn nutzen täglich rund 90.000 Fahrzeugen, entsprechend stark ist die Abnutzung.
+
Die stadtnahe Westautobahn nutzen täglich rund 90.000 Fahrzeugen, entsprechend stark ist die Abnutzung. (Archivfoto)

Die Baustelle auf der A1 zwischen Flughafen und Wals in Richtung Wien ist noch nicht einmal fertig, schon kommt die nächste – jetzt auf der Gegenrichtung – zwischen Kleßheim und dem Knoten Salzburg.

Salzburg – Bis Dezember werden hier Fahrbahn, Brücken und Lärmschutz instandgesetzt. Die Arbeiten auf einer Länge von insgesamt fünf Kilometern sind in drei Phasen unterteilt. Für den ersten, rund einen Kilometer langen Bauabschnitt zwischen Tunnel und der Anschlussstelle Siezenheim wird in der Nacht auf Samstag (25. Juni) die neue Verkehrsführung eingerichtet. Die Sanierung läuft hier bis Anfang August, die drei Fahrstreifen werden zur Fahrbahnmitte verschwenkt.

Im Anschluss wandert der Baustellenbereich weiter nach Westen in Richtung Walserberg, es folgt der Abschnitt von der Anschlussstelle Siezenheim bis Flughafen und von dort weiter bis zum Knoten Salzburg, wo die A1 in die A10 übergeht. „Wir erneuen in diesem Bereich der A1 den Fahrbahnbelag am Pannenstreifen, sowie den Beschleunigungs- und Verzögerungsstreifen mit einer Fläche von rund 17.500 Quadratmetern. Auch die Auf- und Abfahrt bei Salzburg-West wird instandgesetzt“, erklärt Asfinag-Projektleiter Nico Hosp.

Zudem werden Lärmschutzwände im Umfang von 24.000 Quadratmetern erneuert und die Schalldämmung verbessert, sie werden ergänzt und zum Teil auch erhöht. Bei dieser Gelegenheit werden in diesem Abschnitt auch sieben Brücken instandgesetzt. Die Arbeiten werden bis Mitte Dezember dauern, die Kosten belaufen sich auf rund 7,5 Millionen Euro.

Auffahrt vom Flughafen Ende August wieder frei?

Unterdessen verzögern sich die Bauarbeiten auf der Richtungsfahrbahn Wien zwischen Flughafen und Wals, auch wenn der neue Radarkasten für jetzt drei Fahrstreifen schon wieder in Betrieb ist. „Derzeit sind noch das Retentionsbecken bei der Auffahrt Flughafen, Randleisten und der Entwässerungskanal im Bereich der Auffahrtsrampe herzustellen“, so ein Asfinag-Sprecher.

Die Auffahrt vom Flughafen kommend Richtung Wien werde voraussichtlich ab 4. Juli für einige Tage kurzzeitig nutzbar sein, „ab 11. Juli bis Mitte August müssen wir diese jedoch wieder sperren, da hier die Entwässerungskanäle errichtet werden. Gegen Ende August sollten dann alle Arbeiten abgeschlossen sein“.

Amphibien Schuld an Verzögerung

Dass die Baustelle in Richtung Wien nicht rechtzeitig fertig wird habe mehrere Ursachen, „einerseits ein verzögerter Baubeginn durch den verspätetet erhaltenen Wasserrechtsbescheid und andererseits eine Verzögerung bei den Arbeiten beim Retentionsbecken, weil die Maßnahmen zum Schutz der Amphibien länger gedauert haben“.

In diesem Abschnitt habe das Baufeld nicht wie geplant durch die Umweltbaubegleitung freigegeben werden können, da die Laichzeit und die Wanderung der Amphibien in diesem Jahr verhältnismäßig lang dauerte.

hud

Kommentare