Weltmeister Matthias Walkner kommt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Motocross-Weltmeister Matthias Walkner wird der Rennsportmesse am Salzburgring einen Besuch abstatten.

Salzburg - Die erste Rennsportmesse und -börse mit Test- und Probefahrtmöglichkeit sowie spektakulärem Showprogramm nähert sich mit Vollgas: 20./21. Oktober.

Am dritten Oktober-Wochenende ist es soweit: Beinahe täglich werden neue Highlights zum großen Fest für den Motorsport bekannt. Ob zwei oder vier Räder, Rundstrecke, Rallye, Kart oder Trial - schon bei ihrer ersten Auflage hat sich die Rennsportmesse am Salzburgring ihren Fixplatz als „Drehscheibe des österreichischen Motorsports“ gesichert.

Weltmeister, Stars, Taxifahrten...

Während die Liste der Fachaussteller immer länger wird und nahezu alle Ausstellungsflächen in der Boxengasse bereits ausgebucht sind, nimmt auch das Showprogramm Formen an: Anstatt nur herumzustehen, werden die Fahrzeuge im Rahmen der Rennsportmesse dort zu bewundern sein, wo sie hingehören: auf der Rennstrecke.

Neben mehreren Formel 1-Boliden - darunter das letzte Auto von Weltmeister Graham Hill aus den 70er-Jahren - wird auch der BMW M1 Procar des dreifachen Weltmeisters Nelson Piquet und der BMW 320 Gruppe 5 von Eddie Cheever einige Runden drehen. Sogar ein echter Nascar-Bolide soll den Asphalt des Salzburgrings zum Beben bringen. Dazu hat Le Mans-Star Dominik Kraihamer hat seinen Besuch angekündigt.

Spannend wird die Rückkehr des Jaguars, mit dem Robert Lechner 2001 sein Premierenrennen in der V8-STAR-Serie am Salzburgring gewann.

Renntaxifahrten für jung und alt

Selbst „erfahren“ statt nur zuschauen: So lautet das Motto für die Renntaxifahrten, bei denen Besucher an beiden Veranstaltungstagen die Chance bekommen, auf dem „heißen Sitz“ verschiedenster Rennfahrzeuge Platz zu nehmen. Über ein Dutzend Boliden aller Epochen und Klassen sind bereits fix - und die Liste wird täglich länger. Als Renntaxis stehen unter anderem zur Verfügung: BMW Gruppe 5, BMW M1, V8-STAR-Jaguar, Ginetta G50 GT4, Ralliart Mitsubihi Colt Cup, KTM X-Bow. BMW 325 Challenge mit dem Gesamtsieger Gerog Steffny und Dodo Kraihamer sowie viele mehr.

Auch die Fans schneller Bikes kommen bei der Rennsportmesse nicht zu kurz: Matthias Walkner, frischbackener Motocross-Weltmeister der MX3-Klasse, wird am 21. Oktober von 12 bis 13 Uhr seine Rennmaschine präsentieren und Autogramme geben. Auch Lukas Trautmann, 16-jähriger Youngster aus dem Red Bull MotoGP Rookies Cup, und die Racer aus der Suzuki Austria Racing Divison, Roland Resch, Sabine Eder und Andreas Meklau werden am Salzburgring ihre Reifen qualmen lassen. Kaum zu glauben: Sogar ein Rennmotorrad-Taxi wird es geben.

Erste Schritte in den Motorsport

Im Rahmen der Mini-Kartschule des Salzburger Kartrennclubs können zukünftige Nachwuchs-Motorsportler am 21. Oktober gegen einen kleinen Unkostenbeitrag ihr Talent testen. Ford präsentiert das Racing Rookie-Programm, Suzuki den Suzuki Motorsport-Cup, Mitsubishi den Colt-Cup, der Histo-Cup ist mit allen sechs Serien vertreten.

Auch der österreichische Trialverband präsentiert auf der Rennsportmesse ein spannendes Programm: Auf dem Bike-Trial-Parcours können sich Mutige mit den waghalsigen Profis messen. Mit gemeinsam über 4.000 PS werden zwei Hotrods auf der Start-Ziel-Geraden des Salzburgrings dem Publikum zeigen, wie Beschleunigung aussieht.

Nicht weniger als 30 Boxen zu je rund 43 Quadratmetern, die Boxengasse selbst sowie das neue Fahrerlager hinter dem Boxengebäude stehen als Ausstellungsraum Rennserien, Teams, Ausstattern und Zulieferern mit Rennsport-Bezug zur Verfügung, um ihre Produkte und Services zu präsentieren und direkt an der Rennstrecke vorzuführen. Die gesamte Bandbreite des Motorsports wird dabei abgedeckt: Ob Reifen, Bekleidung, Werkzeug oder Fahrwerkstechnik bis hin zu Sicherheitsausrüstung oder Trailer - die Rennsportmesse ist der direkte Zugang zur Rennsport-Szene in Österreich und Süddeutschland.

Rennsportbörse als Marktplatz

Der zweite Teil der Messe ist die Rennsportbörse: Diese versteht sich als echte Tauschbörse für Rennfahrzeuge: Von „privat“ an „privat“ kann hier angeboten und gekauft werden, ob historisch oder modern, vier oder zwei Räder, Karts, Formel-Fahrzeuge oder Tourenwagen - alles was sich dreht, ist vor Ort. Das Beste: Niemand kauft die Katze im Sack. Potenzielle Käufer haben die Möglichkeit, die Renngeräte am Salzburgring zu testen und an Ort und Stelle zu kaufen.

Die Eintrittspreise für die erste Rennsportmesse & -börse sind bewusst moderat gehalten, damit jeder Fan die Faszination Motorsport hautnah erleben kann: Das Tagesticket inklusive Parkplatz kostet nur fünf Euro, Jugendliche bis 16 Jahren haben freien Eintritt.

Öffnungszeiten der Rennsportmesse: Samstag, 20. Oktober, 10 bis 17 Uhr. - Sonntag, 21. Oktober, 9 bis 16 Uhr.

bit/Pressemeldung Florian T. Mrazek

Zurück zur Übersicht: Region Salzburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser