Entflohener Strafgefangener als Verdächtiger festgenommen

Mord in Salzburg: Mann (64) lag wohl schon über eine Woche tot im Bett

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Taxham/Salzburg - Am Donnerstag vergangener Woche wurde im Salzburger Stadtteil Taxham eine stark verweste Leiche in einer Wohnung entdeckt. Nach ersten Ermittlungen hat die Polizei auch schon einen Verdächtigen verhaftet!

Update 16.05 Uhr: Todeszeitpunkt noch unklar

Am vergangenen Donnerstag ist die stark verweste Leiche eines 64-Jährigen entdeckt worden. Wie salzburg24.at nun erfahren haben will, lag der tote Mann wohl bereits seit über einer Woche tot in seiner Wohnung - genauer gesagt, halb zugedeckt im Bett. 

Der alleinstehende Mann wurde offenbar erwürgt. Die Polizei wollte sich zunächst nicht festlegen, ob für die Tat auch ein Gegenstand verwendet wurde. Es sei jedenfalls genügend Zeit gewesen, einen solchen aus der Wohnung zu entfernen, sagte Karl-Heinz Pracher, der interimistische Leiter des Landeskriminalamtes Salzburg, zur APA. Eine DNA-Auswertung soll nun die Identität des Opfers endgültig bestätigen.

Mordermittlungen der Polizei in Salzburg

Erstmeldung 11.30 Uhr:

Eine Bewohnerin eines Mehrparteienhauses in Taxham verständige am Donnerstag, den 15. Juni 2017, im Laufe des Vormittags die Polizei. Die Frau hatte im Stiegenhaus Verwesungsgeruch wahrgenommen. Feuerwehrkräfte fanden eine stark verweste männliche Leiche in einer Wohnung. Da ein Fremdverschulden nicht ausgeschlossen werden kann, übernahm das Landeskriminalamt Salzburg die Ermittlungen. 

Bei einer Obduktion am Freitag stellten die Gerichtsmediziner massive stumpfe Gewalt gegen den Oberkörper und den Hals des Mannes als Todesursache fest. Bei dem Verstorbenen handelt es sich vermutlich um den 64-jährigen Mieter der Wohnung in Taxham. Zur klaren Identifizierung des Opfers wird die DNA-Auswertung durchgeführt. 

Nach ersten Befragungen gaben Nachbarn an, dass ein unbekannter Mann regelmäßig die Wohnung betreten und wieder verlassen habe. Auch am Vormittag des 15. Juni 2017 war der Unbekannte im Haus gesehen worden. Am späten Nachmittag desselben Tages verständigen Nachbarn abermals die Polizei, da der Fremde wiederum zur Wohnung des Verstorbenen gekommen war. Polizeibeamte nahmen den Mann in der Nähe der Wohnung fest. 

Bei dem Verdächtigen handelt es sich laut Polizei um einen 33-jährigen Salzburger, der als Strafgefangener nicht zurückgekehrt war. Der Mann verbüßt derzeit eine Haftstrafe wegen mehrerer Gewaltdelikte. Bei seiner Vernehmung gab er an, die Wohnungsschlüssel von seinem 64-jährigen Freund bekommen zu haben. Weitere Angaben macht der Festgenommene bislang nicht. Nach seiner Vernehmung wurde er in die Justizanstalt Puch Urstein überstellt. Die Ermittlungen der Salzburger Polizei laufen.

mh/Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Salzburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser