Deutscher schlägt Salzburger nieder

Schlagkräftiger Streit um Rettungsgasse auf Tauernautobahn

  • schließen

Zederhaus/Lungau - Ein Streit im Stau auf der Tauernautobahn ist am Mittwoch in Zederhaus (Lungau) eskaliert: Ein Salzburger wollte einen Mann im Stau darauf aufmerksam machen, eine Rettungsgasse zu bilden. Das ließ sich dieser nicht gefallen.

Bei einem Rückstau auf der A10 vor der Einhausung Zederhaus kam es am 30. August gegen Mittag zu einer Auseinandersetzung. Ein 70-jähriger Salzburger, der als Beifahrer eines Bekannten unterwegs war, ging zum Lenker eines deutschen Fahrzeuges vor ihnen, um ihn darauf hinzuweisen, die Rettungsgasse zu bilden. Daraufhin stieg der Mann aus, schlug den Salzburger nieder und trat mit den Füßen auf dessen Oberkörper. 

Schläger floh

Als sich der Stau auflöste, fuhr der Mann weiter. Der Verletzte und Zeugen konnten das Kennzeichen des deutschen Autos bekannt geben. Trotz eingeleiteter Fahndung unter Einbindung der deutschen Polizei bei der Grenzkontrolle konnte das Auto nicht angehalten werden. Die Ermittlungen laufen weiter.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg/mh

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Salzburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser